Start an den Ortseingängen
Dorferneuerer legen los

Wenn man von Weiden her nach Bechtsrieth hineinfährt, soll rechts eine Parkreihe entstehen, die auch eine Verkehrsberuhigung bringen soll. Bild: fz
Politik
Bechtsrieth
30.07.2016
36
0

Die Dorferneuerung beginnt mit den Ortseinfahrten im Osten aus Richtung Irchenrieth und von Westen mit der Radweganbindung. Gefeilscht wird um jeden Zentimeter Fahrbahnbreite, 6,10 Meter sind das Minimum.

Bei der Vorstellung im Gemeinderat erläuterte Dorferneuerungsplaner Hubert Liebl dem Gremium das Konzept, das in mehreren Sitzungen mit der Trägergruppe, dem Busunternehmer und der Polizei erstellt wurde. "Es ist ein Kompromiss aus dem in der Bürgerversammlung im März vorgelegten Vorschlag", erklärte Liebl.

Er verhehlte nicht, dass ihm andere Möglichkeiten vorgeschwebt haben, "aber die Lobby war stärker". Das Ergebnis ist ein Minimum von 6,10 Meter für die Straße. Üblich sind 6,30 Meter und 1,20 Meter für den Gehsteig.

Los geht's an den Ortseingängen. Im Westen, von Weiden her, geht die Ausbaustrecke bis zum ehemaligen Rennerwirtshaus. Das sind 150 Meter. Die Bushaltestelle wird Richtung Dorf verschoben. Durch das Anlegen einer Parkreihe mit sechs Stellplätzen wird die Straße verschwenkt, was auch die Geschwindigkeit reduziert. Geregelt wird auch die Radweganbindung. Von Irchenrieth her, wird auf 200 Metern ausgebaut. Hier entsteht ebenfalls eine Parkreihe auf der linken Seite in den Ort hinein. Der Fahrbahnteiler an der Ortseinfahrt wäre eine weitere Option. Liebl legte auch Zahlen vor. Der Westausbau kostete 116 000 Euro, plus Radweg 19 700 Euro und der Ostausbau 124 000 Euro. Ein Fahrbahnteiler würde 27 000 Euro betragen.

Da die Straße auf der Sanierungslänge links und rechts abgeschnitten wird, bleibt diese unbehelligt. Sollte eine neue Deckschicht dazukommen, würden für den Ortseingang West 36 000 Euro und für Ost 48 000 Euro fällig.

Zwecks einer Umlage auf die Anlieger hatte Liebl frohe Kunde. Das Landratsamt hätte das nicht so gerne. Einstimmig votierte der Gemeinderat für die Maßnahme "West" und mit der Gegenstimme von Karl-Heinz Buchberger für die Maßnahme "Ost".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dorferneuerung (65)Fahrbahnbreite (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.