Wahlen bei der SPD Birgland/Illschwang
Bachmann bleibt Vorsitzende

Die Genossen freuen sich. Bei den Neuwahlen des SPD-Ortsvereins Birgland/Illschwang gab es keine Überraschungen. Brigitte Bachmann (Dritte von rechts) hat weiterhin den Vorsitz inne. Links neben ihr der Direktkandidat für die Bundestagswahl, Johannes Foitzik. Bild: hfz
Politik
Birgland
30.11.2016
73
1

Im Gasthaus Grüner Baum trafen sich die Mitgliedes des SPD-Ortsvereins Birgland/Illschwang zu ihrer Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstands.

In ihrem Bericht ließ Vorsitzende Brigitte Bachmann die vergangenen zwei Jahre Revue passieren und bedankte sich bei allen Mitgliedern für die "engagierter Arbeit", die dazu beigetragen habe, dass in den beiden Kommunen durch die SPD-Gemeinderäte und die Mitglieder "eine hervorragende Arbeit" geleistet wurde. Erfreut war sie, dass das eine oder andere Neumitglied für die SPD gewonnen werden konnte.

Das Dschungelcamp


Höhepunkt der vergangenen zwei Jahre waren jeweils das Dschungelcamp auf der Angfeldhütte im Ferienprogramm der Gemeinden, bei denen jeweils mehr als 25 Kinder teilnahmen. Positiv in Erinnerung sind die Osteraktionen. So wurden im Birgland die Dr. Löw Soziale Dienstleistungen besucht und die dortigen Bewohner mit kleinen Ostergeschenken bedacht. In Illschwang fand der Stand am Ostersamstag vor der Bäckerei Wenkmann mit Osterhasen- und -eierverteilung besondere Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung.

In den Gemeinderäten bringen sich die Räte mit ihren Ideen und Anregungen ein. Guten Anklang fanden auch die Ausflüge mit dem Ortsverein Ensdorf nach Amberg und Regensburg. Unter der Regie von Alfred Ebert folgten die Neuwahlen, die keine allzu großen Veränderungen erbrachten.

Bei den Berichten aus den Gemeinderäten waren die Schwerpunkte für die Gemeinde Illschwang neues Rathaus, Straßenbau, Breitbandversorgung und Freibad. Im Birgland sind vor allem die Kindergartensanierung, Schaffung von neuen Baugebieten und der Straßenbau ein Thema.

Schlosser gelernt


Der SPD-Direktkandidat zur Bundestagswahl, Johannes Foitzik, sagte in seiner Vorstellung, dass er eigentlich ein Kind des Ruhrgebietes sei. Er habe erst Schlosser in der Stahlindustrie gelernt und dann auf dem zweiten Bildungsweg ein Ingenieurstudium abgeschlossen. Sein Beruf habe ihn anschließend nach Neumarkt verschlagen. Aus dieser Zeit in der Stahlindustrie stammen auch seine gewerkschaftlichen und politischen Wurzeln sowie seine Prägung als linker Sozialdemokrat. Seine zukünftigen Aufgaben in der Politik sieht er mehrheitlich im sozialen Bereich. Renten- und Gesundheitspolitik sowie eine Umsetzung der sozialen Grundwerte und Arbeitnehmerrechte würden seine vordergründigen Aufgaben im Parlament sein, betonte er.

Foitzik freut sich auch auf die Diskussionen über eine mögliche rot-rot-grüne Konstellation. "Dies halte ich für besser als eine Koalition mit den Schwarzen. Hat sich doch in der Vergangenheit gezeigt, dass Themen wie Arbeitnehmerrechte oder paritätische Beiträge in Kranken- und Rentenversicherung mit den C-Parteien nur sehr schwer oder gar nicht zu machen sind." Nicht viel halte er von der AfD. Sie sei eine Partei, die ihre Erfolge nur auf Wut-, Panik- und Angstmache aufbaue.

Weiterer Rechtsruck


In der anschließenden Diskussion ging es dann um Themen wie Flüchtlingspolitik, CETA und TTIP, das immer weitere Auseinanderdriften von Arm und Reich sowie das neue Grundsatzprogramm der CSU, das, so sehen es die Genossen, einen weiteren Rechtsruck bedeute. Die SPDler dankten auch Reinhold Strobl, dessen viele Jahre dauernde Initiativen zur Belebung der Kastler Burg endlich vom Erfolg gekrönt wurden, "obwohl sich jetzt andere mit fremden Federn schmücken", hieß es aus der Versammlung.

Am zweiten Adventswochenende, 3./4. Dezember, findet die Dorfweihnacht in Illschwang statt. Der SPD-Ortsverein wird dort erstmals mit einem Stand vertreten sein und bietet Weine mit Flammkuchen an. Unter Verschiedenes wurden dann noch einige Termine besprochen wie die Weihnachtsfeier des Ortsvereins am 2. Dezember im Gasthaus Michl in Dietersberg. Ebenso wurde der Kinderfasching und das Ferienprogramm besprochen.

NeuwahlenSPD Birgland/Illschwang

Vorsitzende: Brigitte Bachmann

Stellvertretender Vorsitzender: Samir Binder

Kassier: Waldemar Wedel

Kassenrevisoren: Hermann Renner , Monika Bär

Schriftführerin: Anna-Lena Kopp

Beisitzer: Elke Pirner , Isabell Ebert und Lukas Stollner

Pressebeauftragter: Alfred Ebert
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD (270)Bachmann (4)
1 Kommentar
15
Joachim Datko aus Regensburg | 30.11.2016 | 12:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.