Fußballer von Hütte holen in Fürnried auch den dritten Titel für Freizeitmannschaften
Fürther feiern das Birgland-Triple

Zehn Mannschaften bildeten ein starkes Teilnehmerfeld beim Freizeit-Fußballturnier des Sportklubs Fürnried auf dem Silberberg. Bild: hfz
Sport
Birgland
31.05.2016
23
0

Fürnried. Lebende Trophäen lockten zehn Freizeitfußballmannschaften zum Turnier des Sportklubs Fürnried auf den Silberberg. Spartenleiter Hans Süß freute sich auch über drei neue Namen im Teilnehmerfeld.

"Bauwong" betrat als absoluter Neuling die Fußballbühne. Die Truppe aus Eschenfelden um Jonas Gebhard wurde Zehnter. Der zweite Debütant, der FC Poppberg um Michael Thaler, stellte das mit Abstand jüngste Team. Der neunte Platz spiegelt seine Spielanlage nicht korrekt wider. 2-Tracht-Prügel 05 als dritter Neuling auf dem Silberberg verpasste die Endrundenteilnahme nur knapp. Angeführt von Michael Pirner, beendete das Team das Turnier als Sechster.

Verletzungsbedingt coachte Michael Götz eine Sunzendorfer Mannschaft, die im Turnier nur drei Gegentreffer zuließ, allerdings selbst auch nur drei Mal traf. Das reichte für den siebten Platz. Einen Rang dahinter sortierten sich die Hobbyfußballer aus dem fränkischen Gotzenberg ins Klassement ein.

As klarer Vorrundensieger überraschten die Höllenhunde z' Dolam. Obwohl sie dieses Tempo nicht durchhielten, beendeten sie das Turnier als Vierter, punktgleich mit dem SK Fürnried.

Die Gastgeber präsentierten sich als älteste, unangenehm zu spielende Mannschaft. Bernd Utz führte sie ungeschlagen durch die Vorrunde. Zu wenig eigene Tore ließen nicht mehr als Platz fünf zu.

Turnier-Oldie Cosmos durfte angesichts schwerer Lose als Dritter sehr zufrieden sein. Für 2017 kündigte der Birgländer Nachbarclub übrigens sein 40-jähriges Jubiläumsturnier an. Noch besser als Azonga auf dem zweiten Platz zeigte sich der Abonnementssieger Hütte aus Fürth. Die Jungs um Markus Waitz haben damit das Triple aus allen Titeln, die Freizeitmannschaften in der Gemeinde Birgland ausspielen, in der Tasche. Allen Teilnehmern gab der SK Fürnried neben einer Urkunde einen Obstbaum als lebenden Preis mit auf den Heimweg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.