Dr. Susanne Fröhlich erinnert am Samstag in Fürnried an den berühmten Missionar
Ururenkelin liest Flierl-Memoiren

Vermischtes
Birgland
18.10.2016
39
0

Fürnried. 1878 trat der junge Kleinbauer Johann Flierl eine weite Reise an. Sie führte ihn aus dem Birgland über den Hamburger Hafen nach Australien und schließlich Neuguinea. Dort trug er als Pioniermissionar maßgeblich zur Gründung der evangelisch-lutherischen Kirche in Papua-Neuguinea bei, der heute ca. 1,2 Millionen Menschen angehören.

Eine Gruppe engagierter Christen der evang.-lutherischen Kirchengemeinde Fürnried um Gerda Stollner hält die Erinnerung an diese weltumspannenden Beziehungen wach. Am Samstag, 22. Oktober, holt sie Dr. Susanne Fröhlich nach Fürnried.

Die wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der Universität Gießen ist eine Ururenkelin von Johann Flierl. Sie liest aus seinen Lebenserinnerungen, die sie in dem Band "Als Pioniermissionar in das ferne Neu Guinea" herausgegeben und kommentiert hat. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr in der St.-Willibald-Kirche. Um Spenden zur Deckung der anfallenden Kosten wird gebeten. Die denkwürdige Lesung wird unterstützt durch die Kirchengemeinde Fürnried, die Gemeinde Birgland sowie das Evangelische Bildungswerk in Amberg.

Vorab führt Anni Weber um 13.45 Uhr eine Wanderung auf Flierls Schulweg. Treffpunkt ist der Gedenkstein in Buchhof. Danach gehen die Teilnehmer über Wiesen und Wälder nach Fürnried.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fürnried (279)Johann Flierl (5)Buchhof (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.