Mit 629 Mitgliedern größter Verein im Birgland
Sportlich und finanziell gesund

Jubilare, die 25, 40 oder gar 50 Jahre dem ASV Schwend angehören, sowie verdiente Übungsleiter ehrten Vorsitzender Thomas Melzer (sitzend, Zweiter von links) und Birgland-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann (sitzend, Zweite von rechts). Bild: ndt
Vermischtes
Birgland
10.02.2016
58
0

Ein Jubiläum und eine Reihe von sportlichen Erfolgen - allen voran bei den Volleyballern - machten dem ASV Schwend 2015 Freude. Zudem brachte er einen Stabwechsel an der Spitze gut über die Bühne.

Schwend. Die 50-Jahr-Feier in der Birglandhalle war 2015 das herausragende Ereignis für den ASV Schwend. Das Bild eines sportlich wie finanziell solide aufgestellten Vereins zeichneten die Verantwortlichen in ihren Berichten in derHauptversammlung.

Der vor einem Jahr als Nachfolger von Erhard Nitzbon gewählte Vorsitzende Thomas Melzer stand nach seinem Amtsantritt vor der Aufgabe, eine neuen Spitze für die Sparte Turnen zu suchen. Er fand sie in Ramona Glaske und Daniela Ocotero-Garcia. Die Jubiläumsfeier sei eine große Herausforderung gewesen, die zusammen mit dem Vereinsausschuss und vielen Helfern gemeistert wurde.

Aktuell 629 Mitglieder


Weitere Schwerpunkte seien der Ausbau der Beziehungen zum Nachbarverein, dem Sportklub Fürnried, und die Pflege der guten Zusammenarbeit im Fußballbereich mit dem SV Illschwang gewesen.

Der ASV Schwend stehe mit 629 Mitgliedern nach wie vor als größter Verein im Birgland da. Thomas Melzer gab für 2016 die Ziele aus, Mitgliederzahlen und Finanzen weiter stabil zu halten.

Inhalte der Hauptversammlung 2015 sowie die wichtigsten Vereinsevents fasste Schriftführer Norbert Nagelschmidt zusammen. Matthias Pilhofer, der 2. Kassier, führte die finanzielle Entwicklung vor Augen. Als Vertreter der Prüfer bescheinigte Johann Utz eine einwandfreie Kassenführung. Der Verein stehe wirtschaftlich auf gesunden Beinen.

Trainerwechsel perfekt


Den Rückblick für die Fußballer im Seniorenbereich gab Thomas Melzer. Die 2. Mannschaft des SV Illschwang/Schwend stieg in die B-Klasse ab und belegt derzeit Platz fünf. Mit dem achten Platz in der Kreisklasse beendete die 1. Mannschaft die Saison. 2014/2015. Momentan besitze das Team als Zehnter alle Chancen, die Klasse zu halten. Fest stehe ein Trainerwechsel: Alexander Heldrich aus Edelsfeld löst ab der nächsten Saison Jürgen Waninger ab.

Jugendleiter Daniel Behlau zeigte die Entwicklung der Fußball-Jugend auf. Zehn Teams von der A- bis zur G-Jugend stellt die Spielgemeinschaft aus SV Illschwang, ASV Schwend und TuS Kastl. Den herausragenden Erfolg feierte die A 1, die in die Kreisliga aufstieg und sich momentan auf dem fünften Platz behauptet.

Drei Damen-, eine Herren-, eine Freizeit- und sechs Jugendmannschaften sind für die Volleyballer am Start. Für sie berichtete Ingrid Renner. Die Damen I stieg unter Trainerlegende Herbert Hubner in die Bezirksliga auf. Gleiches steht für die Herren in der laufenden Spielzeit schon fest. Die A-Jugend weiblich verteidigte den Titel des Oberpfalzmeisters. Mit Lisa Kölbel schaffte es zum ersten Male in der Vereinsgeschichte eine Jugendspielerin in die Bayernauswahl.

Ramona Glaske schilderte die Aktivitäten im Kinderturnen, Jedermann-Turnen, bei der Reha-Sport-Gruppe, bei Aerobic und Zumba. Konstante Teilnehmerzahlen in den Gruppen zeugten vom anhaltenden Interesse. Höhepunkt war zum Jahresende die 40-Jahr-Feier der Sparte.

Ultralauf am Mont Blanc


Den Reigen der Abteilungsberichte beendete Helmut Graf, neu im Amt bei Ski/Laufen/Mountainbike. Er erwähnte Starts von ASV-Sportlern beim Landkreislauf oder bei den Triathlon-Challenge in Roth. Tom Nickel, seit Jahren bei Ultraläufen am Start, wird im August den mehrtägigen 170-Kilometer-Lauf über 10 000 Höhenmeter am Mont Blanc in Angriff nehmen. Als gelungen wertete Graf die Premiere der Birgland-Team-Challenge der Mountainbiker im Juni. Vom Tourismusverein Birgland bekam der ASV Schwend den Loipen-Spurschlitten zur Nutzung.

-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann bezeichnete die Übergabe der Vereinsführung von Erhard Nitzbon an Thomas Melzer als gelungen. Horst Huber, neuer Schützenmeister bei den Nachbarn im gemeinsam genutzten Vereinsgebäude, freute sich auf gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem ASV.

Ehrungen beim ASV Schwend25-jährige Mitgliedschaft (Ehrenzeichen in Silber mit Urkunde und ASV-Uhr): Udo Schötz, Horst Kohler, Norbert Häusler, Frank Steinmetz, Jörg Aust, Sabine Keck, Inge Ertel.

40-jährige Mitgliedschaft (Ehrenzeichen in Silber mit Gold, Urkunde und ASV-Uhr): Theo Fuchs, Gerd Hirschinger, Inge Engelhardt, Gerd Hubner, Stefan Lill, Erhard Nitzbon, Petra Pickel, Karl Herrmann.

50-Jährige Mitgliedschaft (Ehrenzeichen in Gold, Urkunde und ASV-Regenschirm): Hans Maderer, Werner Prügel, Adolf Schötz.

Ehrung fünf Jahre Jugendtrainer (Ehrennadel in Silber): Thomas Nitzbon.

Ehrung zehn Jahre Ausschussmitglied als Platzkassier (Verdienstnadel in Bronze mit Kranz und Urkunde): Werner Kellermann.

Ehrung Übungsleiter (ASV-Urkunde und Handtuch beziehungsweise Regenschirm): Thomas Nitzbon (25 Jahre), Josefine Metzlaff (zehn Jahre). (ndt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.