Nach einem arbeitsreichen Jahr mit 21 Einsätzen sind die PErspektiven für 2016 erfreulich
Mitte April rollt das neue Feuerwehrauto an

Vermischtes
Birgland
18.03.2016
5
0

Schwend. Auf 116 Mitglieder bringt es derzeit die Feuerwehr Schwend. Von ihnen leisten 79 aktiven Dienst. Ihre Rückschau auf das Geschehen 2015 hielten sie bei ihrer Jahreshauptversammlung im Unterrichtsraum.

Vorsitzender Erich Utz erinnerte er an die Teilnahme an Veranstaltungen befreundeter Vereine, an das Sommernachtsfest, den Preisschafkopf, die starke Beteiligung am Gemeindeschießen der Schützengesellschaft Birgland sowie an den Ehrenabend. Als Höhepunkt nannte er die Christmas-Party in der Birglandhalle.

40 Jahre im Dienst


Wie es die Satzung vorsieht, ernannte die Versammlung Inge Pilhofer und Ella Prügel für ihre 40-jährige aktive Dienstzeit einstimmig zu Ehrenmitgliedern. Die offizielle Ehrung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Schriftführerin Cornelia Wedel verlas das Protokoll der Hauptversammlung des vergangenen Jahres und fasste die Beschlüsse aus fünf Vorstandssitzungen zusammen.

Ein positives Ergebnis meldete Kassier Franz Kormann. Die beiden Revisoren Inge Ertel und Otto Hufnagel bestätigten eine fehlerfreie Kassenführung.

Über ein arbeitsreiches Jahr mit 21 Einsätzen berichtete Kommandant Thomas Müller. Dazu zählten acht Brände, neun technische Hilfeleistungen und vier freiwillige Tätigkeiten. Insgesamt waren 467 Stunden nötig, um das alles zu schultern.

Schwerpunkt Zubringer


Mehrmals half die Feuerwehr bei Verkehrsunfällen. Betroffen war dabei auch ein Gefahrguttransport auf der Bundesautobahn. Den Brennpunkt bildete aber wieder die Staatsstraße 2164 zwischen Schwenderöd und der Landkreisgrenze.

Bei 46 Übungen und Unterrichten hielten sich die Aktiven fit für den Einsatz. Die Wehr beteiligte sich auch an einer Einsatzübung in Höfling. Zehn Atemschutzträger besuchten die Wiederholungsübungen in Amberg, vier trainierten im Brandübungscontainer bei der Feuerwehr Neumarkt. Christian Schötz absolvierte einen Grundlehrgang und verstärkt damit die Atemschutztruppe.

Auch tagsüber einsatzbereit


Die Maschinisten um Gerätewart Bernd Fuchs prüften routinemäßig die Geräte und übten an Pumpen sowie Fahrzeug. Thomas Renner und Sebastian Zeisig schulten als Multiplikatoren die Birglandfeuerwehren im Digitalfunk. Müller lobte die hohe Einsatzbereitschaft seiner Aktiven vor allem auch tagsüber.

Das Fahrgestell des neuen Löschfahrzeugs LF 10 befindet sich gegenwärtig im Werk der Firma Ziegler in Mühlau. Es wird dort mit dem Aufbau ausgestattet. Die Auslieferung ist bis Mitte April vorgesehen.

Keine Nachwuchssorgen


Entgegen dem allgemeinen Trend hat die Feuerwehr Schwend keine Nachwuchssorgen. Jugendwart Dominik Feigl schilderte die vielfältigen Aktivitäten der 15-köpfigen Gruppe. Neben ihren monatlichen Übungen erwarben die Feuerwehranwärter die Bayerische Jugendspange, absolvierten den Wissenstest, beteiligten sich am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr und besuchten den Klettergarten in Pottenstein. Als ihren Sprecher wählten sie Jonas Bär. Für das kommende Jahr ist der Erwerb der Deutschen Jugendspange und die Teilnahme am Zeltlager vorgesehen.

Bürgermeisterin Brigitte Bachmann überbrachte die Grüße der Gemeinde Birgland und dankte den Aktiven. Besonders hob sie die erfolgreiche Arbeit der Jugendwarte Dominik Feigl und Cornelia Wedel hervor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahreshauptversammlung (966)Feuerwehr Schwend (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.