600 000 Euro für verschiedene Maßnahmen
Gemeinde investiert in Infrastruktur

Bürgermeister Richard Stabl (von rechts) sowie Oliver Rathey und Franz Weindler bei der Abnahme der GVS-Sanierung mit Bauleiter Markus Kraus von der Firma Georg Huber. Bild: ins
Lokales
Bodenwöhr
27.10.2015
28
0
Bürgermeister Richard Stabl hatte zum Ortstermin nach Taxöldern geladen. Anlass war die Abnahme der Asphaltierungs- und Ausbesserungsarbeiten an der Gemeindeverbindungsstraße (GVS) von Bodenwöhr nach Taxöldern. Mit dabei war Markus Kraus von der Firma Georg Huber, sowie vom Baureferat Oliver Rathey und vom Bauhof Franz Weindler. Stabl ging dabei auch auf die weiteren Maßnahmen in Taxöldern ein, deren Ausführung von 2014 bis 2016 mit ein Schwerpunkt bei der Aktualisierung der Infrastruktur in der Gemeinde Bodenwöhr sind.

Nach dem Verbessern der Infrastruktur im Telekommunikationsbereich mit bis zu 100 Mbit/s ist der aktuelle Schwerpunkt bei der Verbesserung der Infrastruktur derzeit in Taxöldern. Nach der Straßenbaumaßnahme vom Wanderparkplatz zum Höcherhof, der Umleitung und Verbesserung desRegenabflusses sowie der Teilsanierung der Wasserleitung im Hirschbergweg, verbunden mit dem Neubau der Ortsstraße zum Friedhof wurden nun die restlichen zwei Teilstücke der GVS Bodenwöhr/Taxöldern saniert. Dazu hatte der Gemeinderat in der Sitzung vom 29. April 2015 beschlossen, die Deckenverstärkung vom Ortsausgang Taxöldern in Richtung Bodenwöhr bis zur bereits erfolgten Deckenverstärkung auf Höhe der Rastweiher umzusetzen und vom Parkplatz Weichselbrunn bis zu den Rastweihern die Schäden in der Straße abzufräsen und neu zu asphaltieren.

Diese Arbeiten wurden nun in den letzten beiden Wochen von der Firma Georg Huber und dem Bauhof umgesetzt. Beim Ortstermin erfolgte auch die Abnahme der Maßnahme in Anwesenheit von Bauleiter Markus Kraus, bei der auch die Zufahrten und die Bankette erneuert wurden. Insgesamt hat die Gemeinde Bodenwöhr 92 500 Euro investiert.

Bürgermeister Richard Stabl ergänzte, dass momentan ein weiterer Schritt für Taxöldern vorgesehen ist: die Neugestaltung des Friedhofs und die Sanierung des Leichenhauses. Dazu wird in der kommenden Gemeinderatssitzung am Dienstag der Planungsentwurf des Planungsbüros landimpuls, Regenstauf, vorgestellt, dessen Inhalte bereits bei einem Vorgespräch mit Pfarrer Hoffmann und der Kirchenverwaltung angeregt und besprochen wurde. Dieser Sanierungsvorschlag wird nun beraten und die weitere Vorgehensweise beschlossen. Wichtig dabei ist, dass die Bedürfnisse der Bürger einfließen, wie zum Beispiel ein separater Zugang vom Parkplatz aus, die Neugestaltung des Leichenhausvorplatzes, eventuell des Friedhofstores sowie die Verbesserung der Entsorgung der Grün- und Plastikabfälle. Außerdem ist die Einzäunung des Friedhofsgeländes und eine Gedenktafel für aufgelassene Kindergräber im Gespräch. Auch das Friedhofskreuz sowie der Bepflanzungsbereich vor dem Kreuz sollen saniert werden. Die Neugestaltung von Friedhof und Leichenhaus sind auf rund 60 000 Euro geschätzt. Mit den aktuellen Maßnahmen werden knapp 600 000 Euro in die Infrastruktur von Taxöldern investiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.