Aufprall hautnah testen

Verkehrswachtvorsitzende Marita Burger dankte dem Referenten Dieter Lütje für seinen Vortrag mit einem Präsent. Bild: ins
Lokales
Bodenwöhr
10.07.2015
14
0

Die Verkehrswacht gab Rechenschaft und blickte voraus. Als nächster Termin steht am Wochenende wieder eine Attraktion beim Bürgerfest auf dem Programm. Davon sollten die Besucher Gebrauch machen.

Nur wenige Mitglieder der Verkehrswacht folgten der Einladung zur Frühjahrsversammlung. Vorsitzende Marita Burger begrüßte sie. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gab sie einen kurzen Rückblick. Hier stand der Bezirksentscheid der Schülerlotsen im Mittelpunkt, den die Bodenwöhrer Verkehrswacht das erste Mal ausrichten konnte (wir berichteten).

In ihrer Vorausschau wusste die Vorsitzende zu berichten, dass man beim Bürgerfest wieder mit einer Aktion aufwarte. Nach dem Überschlag-Simulator steht diesmal ein Aufprall-Simulator bereit. Hier können Interessierte erfahren, welche Kräfte bei einem Aufprall trotz Sicherheitsgurt wirken. Weiter wird die Polizei eine Laser-Messung vorführen, und auch der Rauschbrillen-Parcour steht bereit. Am 26. Juli lädt die Verkehrswacht wieder der Fahrzeugsegnung ein. Pfarrer Johann Trescher wird auf dem Gelände von FischerHaus die Segnung vornehmen. Alles Was Räder hat, kann vorgefahren werden. Am 1. September findet dann der Ausflug zum Münchner Flughafen statt.

Dieter Lütje aus Schwandorf, Hör-Akustiker und Augenoptikermeister, wartete mit einem interessanten Vortrag zum Thema "Hören und Straßenverkehr" auf. Das Gehör sei für die Orientierung und Sicherheit wichtig. Denn wenn man wisse, wo der Schall herkomme, könne entsprechende reagiert werden. Heute gebe es viele technische Hilfsmittel und auch die ärztliche Kunst könne zum bessern Hören verhelfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.