Damen setzen Ausrufezeichen

An Nachmittag siegten Schönthal vor Furth im Wald und Nabburg. Dazu gratulierten ESV-Vorsitzender Helmut Gall (rechts) und Bürgermeister Richard Stabl (Zweiter von links). Bilder: ins (2)
Lokales
Bodenwöhr
25.09.2014
15
0

Stockschießen ist keine Männerdomäne. Das bewiesen die Damen beim Turnier des ESV Bodenwöhr. Ein Mixed-Team gewann die Nachmittags-Runde.

Zu "freien Turnieren" hatte am Samstag der ESV Bodenwöhr auf seiner Pflasteranlage eingeladen. Sieben Stockschützen-Mannschaften traten am Vormittag an. Durch diese Turnierform ist es möglich, dass auch Frauen zusammen mit ihren männlichen Sportkameraden an den Start gehen. Bei der fairen "Dauben-Jagd" musste des Öfteren auch das Maßband zu Hilfe genommen werden, um den näher liegenden Stock festzustellen. Insgesamt waren die Team ziemlich ausgeglichen.

Am Vormittag setzte sich der ESF Penting mit 12:0 Punkten ungeschlagen durch. Beteiligt waren beim Siegerteam die Stockschützen Franz Pollinger, Johann Meier, Carl Maierhofer und Michael Ziegler. Den zweiten Platz holte sich der ESC Neubäu mit 7:5 Punkten. Dritter wurde der SSC Leonberg ebenfalls mit 7:5 Punkten. Die Stocknote von 1,075 zu 1,070 entschied hier über die Platzierung.

Den Männern gewachsen

Die Neubäuer traten mit Roswitha Haberl, Irene Gode, Elke Riepl und Josef Baumer an und zeigten sich durchaus ihren männlichen Sportkameraden gewachsen. Die weiteren Plätze gingen an ESC Steinberg 6:6, ATSV Pirkensee-Ponholz 4:8 (1,157), SV Fischbach 4:8 (0,871) und FC Neunburg vorm Wald 2:10. Am Nachmittag startete eine weitere Gruppe, jedoch wurde eine Doppelrunde gespielt. Hier holte sich der SV Schönthal mit Franziska Wallinger, Katrin Malterer, Georg Ruhland, Jürgen Traut und Robert Greil mit 20:4 Punkten den Sieg. Auf dem zweiten Rang rangierte der EV Furth im Wald mit 17:7 Punkten.

Die 15:9 Punkte reichten dem TV Nabburg zum dritten Platz mit Albert Bauer, Georg Raab, Helmut Nirschl, Hubert Süß und Wolfgang Hösl. Die weitere Plätze belegten DJK Altenmarkt 12:12, ESC Rötz 10:14, EC Sonne Bruck 6:18 und SpVgg Pfreimd 4:20. Die Siegerehrung bei der Vormittagsgruppe nahm Abteilungsleiter Reinhard Wallinger zusammen mit zweitem ESV-Vorsitzenden Manfred Liegl vor. Zur Siegerehrung bei der Nachmittagsgruppe war Bürgermeister Richard Stabl gekommen, der zusammen mit ESV-Vorsitzendem Helmut Gall die Preise überreichte.

Die Schiedsrichter Engelbert Handl, ESC Steinberg am See und Manfred Liegl, ESV Bodenwöhr sowie Wettbewerbsleiter Adolf Schuhbauer hatten bei der fairen Spielweise aller beteiligten Teams keine Arbeit. Das Rechenbüro leitete Abteilungsleiter Reinhard Wallinger. Helmut Gall dankte auch seinem Helferteam, das für eine gute Bewirtung der Gäste gesorgt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.