Das war's dann wohl

Vorsitzende Karin Nickl tritt nicht mehr an. Bürgermeister Richard Stabl (links daneben) äußerte sein Bedauern. Bild: Schieder
Lokales
Bodenwöhr
11.01.2015
2
0

Das bedauerliche Ende ist in Sicht. Auch der zweite Versuch, einen neuen Vorstand zu finden, scheitert. Die Vereinsauflösung droht.

Am 6. Februar findet die nächste Versammlung des Tourismusvereins Bodenwöhr statt. Gleichzeitig wird es wohl die letzte sein. Denn einziger Tagesordnungspunkt ist die Auflösung des Vereins. Die Mitglieder werden dazu eine Einladung erhalten, kündete Vorsitzende Karin Nickl am Freitagabend im Gasthaus Schießl an.

Bei dieser Zusammenkunft wurde ein zweiter Versuch gestartet, einen neuen Vorstand zu finden. Nickl fragte in die Runde, wer denn bereit sei, eines der Ämter zu übernehmen. Sie selbst stehe für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung. Von diesem Entschluss ließ sie sich durch die Anwesenden auch nicht umstimmen. "Ich habe mich die letzten zwölf Jahre genug geärgert." Niemand meldete sich für das Amt des Vorsitzenden, noch für die weiteren Besetzungen der Ämter. Bürgermeister Richard Stabl fand dies bedauerlich. Benötigt werde eine komplette Mannschaft. Der Altersdurchschnitt der Vermieter sei relativ hoch, die Qualitätsanforderungen an eine Unterkunft seien stark gestiegen. Zwar hätten sich die Älteren schulen lassen, um ein Angebot mit hohem Level zur Verfügung stellen zu können. Doch gehe die Tendenz auch in Richtung Hotel. Vonseiten der Gemeinde habe man ein Urlaubsmagazin und Flyer druckfrisch vorliegen, die jeder abholen könne, so Stabl.

Die Kurve kriegen?

Ganz wollte der Bürgermeister noch nicht aufgeben. Er äußerte die Hoffnung, dass man vielleicht noch einmal die Kurve kriegen werde. Stabl dankte allen Beteiligten für ihre Arbeit. Die aktuellen Übernachtungszahlen vom letzten Jahr wiesen einen Zuwachs auf, was auf einen Gutteil von Campingplatz und Hotel, aber auch auf Privatunterkünfte zurückzuführen sei. Stabl ging noch auf die Förderungen von Leader und EFRE ein, für die sich die Gemeinde beworben habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.