Erster Spatenstich, als das Unwetter kurz Pause macht - Umzug des Pfarrers zum Jahresende von ...
Startschuss für den neuen Pfarrhof gegeben

Die Sturm- und Regenpause nutzend, legten (von links) Heiner Seltl, Bauunternehmer Franz Wilhelm, Architekt Andreas Hottner, Pfarrer Johann Trescher, Planer Georg Köppl und Ludwig Kaiser Hand an beim Spatenstich zum neuen Pfarrhof. Bild: Schieder
Lokales
Bodenwöhr
02.04.2015
0
0
Die Regenschirme hielten kaum dem Sturm stand. Der Regen prasselte unerbittlich herunter, die Kälte kroch allmählich unter die dicken Winterjacken. Die Organisatoren des Spatenstichs zum Neubau des Bodenwöhrer Pfarrhofs trotzten am Dienstagnachmittag dem heftigen Unwetter.

So viel Mut wurde unerwartet belohnt. Der Regen machte urplötzlich eine Pause, sogar die Sonne blitzte kurz hervor, als die Spaten ausgepackt wurden.

"Jetzt aber schnell, das müssen wir nutzen", so der allgemeine Tenor. Pfarrer Johann Trescher sowie Ludwig Kaiser und Heiner Seltl vonseiten der Kirchenverwaltung, Architekt Andreas Hottner und sein Mitarbeiter Georg Köppl und Franz Wilhelm vom gleichnamigen Bauunternehmen hielten die Tradition hoch, einen offiziellen Bau mit dem obligatorischen Spatenstich zu beginnen.

Etwa Mitte bis Ende Mai werde die Hebefeier sein, schätzte Hottner. Bis heuer im Dezember könne dann Pfarrer Trescher, der bis dahin im Pfarrhof Neuenschwand wohnt, voraussichtlich nach Bodenwöhr umziehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.