"Gemütliche Runde" beim Bürgerfest zuständig - FFW Bodenwöhr verzichtet
Ausschank 2016 neu geregelt

Lokales
Bodenwöhr
28.10.2014
17
0
Der Gemeinderat befasste sich bei seiner letzten Sitzung auch mit der Erweiterung der Straßenbeleuchtung für die Unterführung der SAD 18 mit eventueller Auftragsvergabe. Vor dem Hintergrund eines tragischen Verkehrsunfalls mit tödlichem Ausgang fand im August eine Verkehrsschau mit dem Landratsamt in Höhe des Fußballplatzes statt.

Die von der Bevölkerung gewünschte Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem Streckenabschnitt wurde vom Landratsamt zum wiederholten Male (Grundlage Ergebnisse aus Verkehrsschau Juli 2009) aus verkehrsrechtlicher Sicht abgelehnt worden.

Nun eine Beleuchtung

Die Begründung hierfür lautete, dass die Kreisstraße für eine Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometer ausgebaut, die notwendigen Sichten an den Einmündungen vorlägen und für Fußgänger eine sichere Querungsmöglichkeit (Unterführung) am Sportplatz vorhanden sei. Um trotzdem ein erhöhtes Maß an Sicherheit zu gewährleisten, wurde der Vorschlag, die bestehende Fußgängerunterführung mit einer Beleuchtung auszustatten, von allen Beteiligten begrüßt. Vonseiten des Landratsamtes bestanden keine Einwände, da die Straßenbaulast für eine derartige Maßnahme auf Gehwegen ohnehin bei der Gemeinde Bodenwöhr liegt. Aus diesem Grund wurde bei der Bayernwerk AG ein Angebot zur Erweiterung der Straßenbeleuchtung eingeholt. Die Kosten belaufen sich demnach auf insgesamt 5355,45 Euro (netto). Bei einer Gegenstimme wurde diesem Antrag stattgegeben.

Für den Bierausschank beim Bürgerfest im Jahr 2016 haben sich zwei örtliche Vereine beworben. Aufgrund der Vergaberichtlinien lag die FFW Bodenwöhr mit elf Punkten auf Platz 1. Deshalb wurde ihr am 24. September durch Gemeinderatsbeschluss der Bierausschank übertragen. Am 25. September diesen Jahres teilte Gemeinderat Randolf Alesch per Mail mit, dass er von der FFW Erzhäuser, dem Stammtisch "Gemütliche Runde" Erzhäuser und dem SV Erzhäuser-Windmais beauftragt worden sei, jährlich die Bewerbungen für die Übertragung des Bierausschanks bei der Gemeinde Bodenwöhr einzureichen. Dies sei allerdings vergessen worden. Am 26. September wurden die Bewerbungen für die drei Erzhäuser Vereine bei der Gemeindeverwaltung nachgereicht. Alesch bat zu entscheiden, ob die Bewerbungen noch gewertet werden. Die Vereine könnten nichts für das Versäumnis.

Wunsch stattgegeben

Die bereits berücksichtigte FFW Bodenwöhr teilte mit, dass sie unter der Voraussetzung zurücktrete, wenn ihr nach dem aktuellen Punktestand die Übertragung des Bierausschank 2017 zuerkannt werde. Der Gemeinderat hob den Beschluss vom 24. September auf und übertrug dem Stammtisch "Gemütliche Runde" den Bierausschank für 2016. Beabsichtigt ist, den Ausschank für 2017 an die FFW Bodenwöhr zu vergeben. Mit einer Gegenstimme wurde dieser Beschluss gefasst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.