Geocaching im Ferienprogramm ein Erlebnis - Aufgabenlösung als Voraussetzung
Am Hirschberg den "Schatz" gehoben

Nach der Lösung verschiedener Aufgaben wurden die Kinder bei ihrer "Schatzsuche" fündig. Bild: ins
Lokales
Bodenwöhr
04.09.2015
0
0
Der Seniorenbeirat der Gemeinde bot im Ferienprogramm wieder Geocaching, eine moderne Form der Schatzsuche oder Schnitzeljagd, an. Ausgestattet mit einem Global Positioning System (GPS-Empfänger) und den Koordinaten eines "Schatzes" kann man die Schätze finden, die jemand anderes an ungewöhnlichen Plätzen versteckt hat. Zur genauen Positionsfindung sind zusätzlich an mehreren Stationen Aufgaben zu lösen.

Dieses Mal ging es unter anderem von Taxöldern auf den Hirschberg. Auf dem Weg war auch noch Gelegenheit, einen Blick in die Taxölderner Schlucht zu werfen. Hier lernten die Teilnehmer etwas über die Erosion des Wassers und die Beschaffenheit der Bodenformationen in dem Bereich von Taxöldern. Nachdem an zwei Stationen Aufgaben gelöst wurden, unter anderem auf dem Turm des Hirschberges, hatten die Kinder endlich die Koordinaten zu dem Versteck des Schatzes gefunden. Nach kurzer Suche wurde der Schatz auch gehoben und die "Feriencacher" konnten sich, bevor es an den Abstieg ging, in das Logbuch eintragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.