Lob vom Kreisverband

Stellvertretender Kreisvorsitzender Josef Pasche (links) und Vorsitzender Johann Schießl (Dritter von rechts) zeichneten die langjährigen und verdienten Mitglieder aus. Bild: ins
Lokales
Bodenwöhr
04.03.2015
13
0

Sie halten die Tradition hoch und zeigen bei Veranstaltungen in der Öffentlichkeit Präsenz. Die Ehrung langjähriger Mitglieder gehört einmal jährlich zum festen Programm. Wenn auch mit kritischem Unterton.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft stand die Ehrung von Mitgliedern. Auch krankheitsbedingt kamen nur wenige Kameraden, was von Vorsitzendem Johann Schießl und stellvertretendem Kreisvorsitzenden Josef Paschke bedauert wurde. Wenn die Kameradschaft schon Geld für die Ehrungen ausgebe, sollten diese auch im Zuge der Versammlung entgegen genommen werden.

Bürgermeister Richard Stabl freute sich in seinem Grußwort, dass die Traditionen durch die Soldatenkameradschaft aufrechterhalten werden. Die Verbindung zur Partnerkompanie lasse man nicht abreißen. So war man beim Umgliederungsappell vertreten. Stabl blickte auf die historischen Ereignisse in 2014. Der Blick zurück könne die Aufmerksamkeit schärfen.

Gute Kooperation

Vorsitzender Johann Schießl erwähnte in seinem Rückblick unter anderem den Besuch der Bezirks- und Landesversammlungen. Auch an den Veranstaltungen des Kreisverbandes Neunburg vorm Wald wurde teilgenommen und selbst habe man eine Brauereibesichtigung ausgerichtet. Neben den Terminen in der Gemeinde war der Verein beim Jubiläum in Thanstein vertreten. Für die Reservisten berichtete dann Sprecher Stefan Beil. Kassenverwalterin Inge Zimmer gab Einblick in die Finanzen. Bedingt durch fünf Sterbefälle sind diese wieder etwas geschmälert.

Stellvertretender Kreisvorsitzender Josef Paschke dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Von den 14 Kameradschaften sei Bodenwöhr noch die stärkste und sie kooperiere auch gut mit dem Kreisverband. Die Kameradschaften sollten die Tradition auch nach außen präsentieren. Mit Blick auf die Bundeswehr forderte er eine bessere Ausrüstung, wenn man sie schon in die Einsätze schicke. Am Ende der Versammlung beschlossen die Mitglieder, den Jahresbeitrag von bisher 18 Euro auf 21 Euro ab dem 1. Januar 2016 anzuheben.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.