Reisetaubenvereinigung Oberpfälzer Wald zeichnet Mitglieder aus - Rückgang bei Mitgliederzahl
Viele Erfolge bei den Flügen geholt

Es gab eine Fülle von Urkunden: im Bild die geehrten Brieftaubenzüchter der Reisevereinigung Oberpfälzer Wald mit Vorsitzendem Alfred Hirmer (rechts). Bild: ins
Lokales
Bodenwöhr
28.01.2015
1
0
Rund 70 Brieftaubenzüchter trafen sich im Gasthaus Irlbacher in Penting zum Festabend mit Preisverleihung. Gleichzeitig wurde auf die Reisesaison 2014 geblickt. Die Mitglieder der Reisetaubenvereinigung Oberpfälzer Wald (Regionalverband 753) schickten im vergangenen Jahr wieder über 10 000 Tauben bei 17 Flügen auf die Reise. Vorsitzender Alfred Hirmer informierte die Mitglieder über die Einsätze in 2014.

Er bedauerte den Rückgang beim Mitgliederstand in den vergangenen Jahren. Er könne sich noch an einen Stand von 148 erinnern, während heute nur noch 55 Mitglieder in der Liste stünden. Erfreut zeigte sich Hirmer, dass während seiner Amtszeit als Vorsitzender viele Erfolge erzielt wurden. Vier Mitglieder konnten die Urkunden für Deutsche Meister in Empfang nehmen. Die 13 Auflassorte im Jahr 2014 waren Wiesentheid (159 Kilometer), Marktheidenfeld (215), Aschaffenburg (255), Pfungstadt (283), dreimal Kirchenheimholande (319), dreimal Borg (431), Transinne (523) und Margival (652 Kilometer). Verbandsmedaillen erhielten: Bronze Storch/Stahl und Josef Stahl, Silber Scherl/Schmirler sowie Josef Stahl, Gold Schmid/Ederer und Peter Becher. Die ersten Plätze bei der RV-Meisterschaft 2014 erreichten Scherl/Schmirler, Peter Becher und Manfred Becher. Bei der Jährigenmeisterschaft rangierten Manfred Becher, Schmid/Ederer und Manfred Becher vorne.

Auch der Nachwuchs

Bei der Weibchenmeisterschaft holten sich Peter Becher, Scherl/Schmirler und Manfred Becher Preise. Bei der Vogelmeisterschaft waren es Scherl/Schmirler, Storch/Stahl und Schmid/Ederer. Auflassorte für den Jungflug waren Erlangen (106 Kilometer), Schlüsselfeld (137), Wiesenheid (158) und Michelstadt (244 Kilometer).

Die Bronzemedaille ging an Schmid/Ederer und Josef Schuierer. Bei der Jungflugmeisterschaft lagen Hirmer/Ederer, Josef Schuierer und Stahl und Sohn vorne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.