Schneewittchen und Großvater

Die neuen Dreier-Teams in der Probenleitung mit Intendant Hubert Süß (Zqweiter von links) und Bürgermeister Richard Stabl (rechts): Nadine Baumann, Bernhard Birner, Bernd Lanzl, Daniela Lanzl und Gerd Habermeier (von links). Bild: Schieder
Lokales
Bodenwöhr
14.12.2014
35
0

Die Eisenzeit-Stücke bereichern das Kulturprogramm Bodenwöhrs. Die Weichen für nächstes Jahr sind mit zwei bekannten Stücken bereits gestellt. Die Proben stehen unter neuer Leitung.

Hunderte Meter alter Stollen befinden sich unter Teilen der heutigen Tourismusgemeinde Bodenwöhr sowie ihrer näheren Umgebung. Ende des 19. Jahrhunderts war Schluss mit dem Eisenabbau, mit der neuen königlichen bayerischen Ostbahn war es billiger geworden, Erz aus Amberg herbei zu schaffen, um es im damaligen Hüttenwerk zu verarbeiten.

Doch scheinbar sind in den alten Schächten ein paar (kleine) Bergarbeiter übrig geblieben. Bürgermeister Richard Stabl, zugleich Vorsitzender des Kulturvereins "Ring der Eisenzeit", gab im Brauereigasthof Jacob den Spielplan der Eisenzeit-Festspiele 2015 bekannt. Als Familienstück warten die Bodenwöhrer mit "Schneewittchen und die sieben Zwerge" auf. Für die Erwachsenen gibt es einen urbayerischen Spaß "Der verkaufte Großvater". Er wird seine pfiffigen Späße vor der See-Kulisse auspacken. Stabl betonte bei der Präsentation, dass sich der staatlich anerkannte Erholungsort dank der Eisenzeit-Aktivitäten in den letzten Jahren zum regional bekannten Kultur- und Festspielort gemausert habe.

Intendant und Regisseur Hubert Süß müsse aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten. Daher leiteten die Mehrzahl der Proben heuer Dreier-Teams, die sich reibungslos aus den erfahrenen Kräften des Eisenzeit-Ensembles gebildet hätten, so Stabl. Beim Kinderstück sind dies Bernd und Daniela Lanzl sowie Nadine Baumann (Erzieherin aus Kümmersbruck). Die Erwachsenen-Proben leiten gemeinsam Bernhard Birner, Gerd Habermeier und Daniela Lanzl.

Stabl ergänzte, dass Süß in leitender Funktion als Intendant erhalten bleibe. Ferner werde er jeweils zwei Proben pro Stück sowie jeweils einen großen Probentag, die Generalproben und die Premieren leiten. Für die Kinder und deren Eltern und Großeltern gibt es heuer eine Neuerung: Zu reduzierten Eintrittspreisen (sechs Euro Erwachsene, drei Euro Kinder) gibt es am Donnerstag, 18. Juni, ab 17 Uhr auf der Bürgerbühne im Seewinkl eine öffentliche Generalprobe.

Die Aufführungen von "Schneewittchen und die 7 Zwerge" finden am Donnerstag, 18. Juni, um 17 Uhr, am Freitag, 19. Juni, um 10 Uhr und am Freitag, 26. Juni, um 10 Uhr statt. "Der verkaufte Großvater" tritt am Freitag, 19. Juni, am Samstag, 20 Juni, am Freitag, 26. Juni und am Samstag, 27. Juni, jeweils um 20 Uhr in Aktion. Ticket-Gutscheine kann man per Email (info@eisenzeit.net) anfordern. oder im Tourismusbüro Bodenwöhr, Telefon 09434 90 22 73, erwerben. Die Eintrittspreise für das Erwachsenenstück betragen 11,50 Euro (9 Euro ermäßigt) sowie 10 und 5 Euro für das Familienstück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.