Wieder Fußwallfahrt der Bodenwöhrer zum Kreuzberg in Schwandorf
Das Gelöbnis fest im Blick

Lokales
Bodenwöhr
09.05.2015
9
0
Das "Bodenwöhrer Kreuz" zieht heuer an Christi Himmelfahrt zum 165. Mal zum Marienmünster auf dem Kreuzberg in Schwandorf. Die Fußwallfahrt geht auf ein Gelöbnis auf das Jahr 1850 zurück und wurde auch unter schwierigsten Bedingungen eingehalten.

Am Donnerstag erteilt Pfarrer Johann Trescher um 4 Uhr morgens den Pilgern den Wallfahrer-Segen in der Pfarrkirche. Danach ist Aufstellung in der Schwandorfer Straße und Abmarsch. Der Pilgerweg führt über Neuenschwand, Altenschwand, Meldau und Wackersdorf zum Marienmünster. Im Bereich Alberndorf erfolgt die Zählung der Teilnehmer und gleichzeitig wird hier eine Sammlung für die Ausgaben der Wallfahrt gehalten. Um 8.15 Uhr ist auf dem Kreuzberg der Pilgergottesdienst.

Da früher auch zu Fuß vom Kreuzberg zurück nach Bodenwöhr marschiert wurde und dies heute wegen des Verkehrsaufkommens auf der B85 nicht mehr möglich ist, wurde dieser Teil der Wallfahrt "erlassen". Dafür ist am Abend um 19 Uhr die feierliche Andacht im Sinne des Gelöbnisses in der Bodenwöhrer Pfarrkirche, die als "Ersatz" für den Rückmarsch gilt.

Die Rückkehr der Pilger erfolgt mit Bussen, die am Fuße des Kreuzberges abfahren. Der letzte Bus fährt dort um 10 Uhr zurück nach Bodenwöhr. Für die Nichtpilger findet am Donnerstag um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche der Gottesdienst statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.