Klarer Sieger beim Bezirkspokal

Diese vier Mannschaften haben sich für den Bayernpokal qualifiziert: Bezirkspokalsieger SC Zell (sitzend), dahinter stehend von links die Teams des 1. FC Neunburg vorm Wald, des FC Ottenzell und des SV Mühlhausen. Zu diesem Erfolg gratulierten ESV-Vorsitzender Helmut Gall (links) sowie ESV-Spartenleiter Reinhard Wallinger und Schiedsrichter Georg Ruhland. Bild: ins
Sport
Bodenwöhr
15.06.2016
16
0

15. Mannschaften kämpften beim Bezirkspokal für Herrenmannschaften des ESV Bodenwöhr in der Stocksporthalle in Untertraubenbach um den Sieg. Am Ende gab es einen souveränen Gewinner.

Für den ESV Bodenwöhr begrüßten Vorsitzender Helmut Gall und Spartenleiter Reinhard Wallinger die Mannschaften in Untertraubenbach. Neben Neunburg vorm Wald waren für den Schwandorfer Kreis 604 noch GW Maxhütte-Haidhof und die ESF Heselbach-Meldau am Start. Den Kreis 600 Cham vertraten der FC Ottenzell, der FC Untertraubenbach und der SV Schönthal. Für den Kreis 601 nördliche Oberpfalz kämpften der FC Kaltenbrunn, die SF Kondrau und die BSG Beyer Altenstadt um den Sieg. Der SV Diesenbach - letztjähriger Pokalgewinner - die SpVgg Hofdorf-Kiefenholz und der SV Hagelstadt vertraten den Kreis 602 Ratisbona. Für den Kreis 603 Befreiungshalle waren der SV Mühlhausen, der SC Zell und der FC Teugn dabei.

Nach sechs Stunden war der faire Wettbewerb abgeschlossen. Die Siegerehrung nahmen die ESV-Verantwortlichen Vorsitzender Helmut Gall und Spartenleiter Reinhard Wallinger vor. Sie dankten den Akteuren für den hochklassigen und fairen Wettkampf sowie dem Helferteam des ESV, das für die Bewirtung gesorgt hatte.

Sieger wurde der SC Zell (Kreis 603) mit 25:3 Punkten. Den zweiten Platz holte sich der 1. FC Neunburg vorm Wald (Kreis 604) mit den Schützen Maximilian Weindler, Andreas Dirnberger, Stefan Hartinger, Klaus Haas und Bernd Haberl und 20:8 Punkten. Sie erreichten mit 1,724 die bessere Stocknote vor dem Dritten FC Ottenzell (Kreis 600). Dieses Team hatte auch 20:8 Punkte, aber nur die Stocknote von 1,524. Als Vierter hat sich auch der SV Mühlhausen (Kreis 603) mit 19:9 Punkten für den Bayernpokal qualifiziert. Dieser Wettbewerb wird am 24. Juli in Regen ausgetragen. Die weiteren Platzierungen: 5. FC Kaltenbrunn 17:11 (1,155), 6. FC Teugn 17:11 (1,053), FC Untertraubenbach 17:11 (1,045), 8. SSC GW Maxhütte-Haidhof 17:11 (0,960), 9. SV Diesenbach 14:14, 10. ESF Heselbach-Meldau 12:16, 11. SpVgg Hofdorf-Kiefenholz 10:18, 12. SV Schönthal 9:19, 13. SF Kondrau 7:21, 14. SV Hagelstadt 5:13, 15. BSG Bayer Altenstadt 1:27.

Schiedsrichter Georg Ruhland (Schönthal) hatte keine Probleme bei der fairen Spielweise. Wettbewerbsleiter war Max Seebauer, und das Rechenbüro führte Christiane Bauer vom ESV Bodenwöhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.