Bodenwöhr: Stahl Wild, Pilz & Waldfrüchte GmbH gibt Einblicke in Verarbeitung sensibler ...
Täglich 50 Tonnen Pilze

Vermischtes
Bodenwöhr
15.07.2015
105
0

Zunächst müssen die Schutzanzüge mit entsprechender Kopfbedeckung übergestreift werden. Die Hygienevorschriften verlangen dies. Dann wird Einblick gewährt in die Verarbeitung sensibler Lebensmittel.

Landrat Thomas Ebeling, Rudolf Reger von der Wirtschaftsförderung am Landratsamt und Bürgermeister Richard Stabl erlebten bei der Stahl Wild, Pilz & Waldfrüchte GmbH in Blechhammer eine Führung durch den Betrieb.

Mehrfache Kontrolle

71 Mitarbeiter sind derzeit im Familienunternehmen Stahl beschäftigt. Wie Senior-Chef Josef Stahl auf dem Rundgang erläuterte, befasse man sich seit 1984 erfolgreich mit dem Großhandel von frischen und verarbeiteten Pilzen sowie der Eigenproduktion von tiefgekühlten, konservierten und getrockneten Wald- und Zuchtpilzen. Hinzu komme die Verarbeitung von Waldbeeren zu Fruchtzubereitungen und Marmeladen sowie von Fleisch zu abgepackten Portionen.

Täglich 50 Tonnen frische Pilze

Heike Faltermeier und Manuela Blend, beide Töchter des Seniors, schilderten weitere Details zum Betriebsablauf. So kommen in der Saison von Frühjahr bis September täglich per Tiefkühl-Lkw etwa 50 Tonnen frische Pilze an. Die Ware sei bereits mehrfach kontrolliert, werde aber vor der Verarbeitung nochmals unter die Lupe genommen. In der Vergangenheit wurde in den Betrieb, den Josef Stahl junior führt, enorm investiert. Die Kühlhallen finden auch außerhalb der Saison Verwendung, so als gemieteter Lagerraum durch einen großen fleischverarbeitenden Betrieb. Die Gäste zeigten sich beeindruckt vom Betriebsablauf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.