Eichenlaub ehrt Mitglieder und beschließt Satzungsänderung
Schützen "enterben" Gemeinde

Gauschützenmeister Peter Bachl (Zweiter von links) und Schützenmeister Johann Seitz (rechts) ehrten Mitglieder des Schützenvereins Eichenlaub Altenschwand. Bild: ins
Vermischtes
Bodenwöhr
03.03.2016
20
0

Der Schützenverein Eichenlaub "enterbt" die Gemeinde. In der Jahreshauptversammlung beschlossen die Mitglieder, dass, sollte es den Verein einmal nicht mehr geben, das Vermögen dem Oberpfälzer Schützenbund zufällt.

Altenschwand. 24 Mitglieder kamen ins Schützenheim. Bei der Satzungsänderung, die das Vermögen betrifft, folgten 23 Mitglieder dem Vorschlag der Vereinsführung. Es gab lediglich eine Gegenstimme. Bisher galt die Gemeinde als Erbe. Jedoch ist Eichenlaub der einzige Verein in der Gemeinde, der Gebühren aus der Straßenausbausatzung zahlen muss, was bisher rund 15 000 Euro kostete.

Verhandlungen gescheitert


Bei der Gebietsreform hat die damalige Gemeinde Altenschwand dem Schützenverein das Grundstück zu günstigen Konditionen überlassen. Darauf baute man ein Schützenheim. Etliche Quadratmeter sind freie Flächen. Da die Ortsstraße in Altenschwand ausgebaut wurde, traf es die Schützen wegen der Grundstücksgröße hart. Verhandlungen mit der Gemeinde Bodenwöhr über einen Verkauf der freien Fläche scheiterten an den Preisvorstellungen. Aus Verärgerung darüber hat man die Gemeinde Bodenwöhr als eventuellen "Erben" aus der Satzung genommen. Das Geld soll nun im Falle einer Auflösung dem Oberpfälzer Schützenbund zufallen, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwenden soll.

Seitz berichtete außerdem, dass der Verein bei allen weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen anwesend war. Der Verein habe das Johannisfeuer ausgerichtet. Der Schießbetrieb sei allerdings nicht mehr das, was er einmal war, bedauert Seitz. Er dankte den Schützen, die treu zu den Schießtagen kommen. Schießleiter Adelbert Ott sprach über das Sportliche. Nach der Wintersaison mit Königsproklamation fand die Gaumeisterschaft statt. Oskar Dauerer wurde Neunter mit der Luftpistole und Ludwig Gruber Achter in der Seniorenklasse Luftgewehr. Diverse Schießen wurden abgehalten, auch ein Duselschießen. Bei der Dorfmeisterschaft waren fünf Ortsvereine am Start. Ott bedankte sich bei allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützten. Gauschützenmeister Peter Bachl dankte für die gute Zusammenarbeit auf Gauebene, wo die Eichenlaub-Schützen immer vertreten sind.

EhrungenGauschützenmeister Peter Bachl, Ehrenschützenmeister Ludwig Gruber sowie Schützenmeister Johann Seitz Mitglieder zeichneten treue Mitglieder aus:

Für 15 Jahre: Petra Stangl.

Für 20 Jahre: Hans Feuerer, Tanja Beck, Angela Grabinger, Robert Gruber, Sandra Hauser.

Für 30 Jahre: Daniela Kwerka, Stefan Rösch, Stephan Hauser.

Für 35 Jahre: Johann Götz, Monika Kulzer, Werner Rösch.

Für 45 Jahre: Manfred Götz.

Für 50 Jahre: Elisabeth Bründler, Edeltraud Dorner, Melanie Götz, Erwin Gruber, Ludwig Gruber, Detlef Müller, Walburga Süß, Maria Süß, Johann Zirngibl.

Für 55 Jahre: Johann Süß.

Für 65 Jahre: Rudolf Dauerer, Alfred Dauerer, Josef Süß.

Das silberne Ehrenzeichen des OSB erhielt Jürgen Wilhelm. (ins)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.