Jubiläum der Schlepper- und Motorfreunde
Altes Eisen fein rausgeputzt

Die Mitglieder der Schlepper- und Motorfreunde Windmais feierten am Wochenende das 25-jährige Bestehen und richteten das "10. Oldtimertreffen Oberpfälzer Wald" aus. Bilder: Hirsch(2)
Vermischtes
Bodenwöhr
04.09.2016
209
0

Da standen sie fein herausgeputzt nebeneinander auf der Festwiese: Die Deutz-, Fendt-, Eicher-, Lanz- und Schlüter-Schlepper. Die meisten sind älter als ihre Besitzer.

-Windmais. So wie bei Theodor Steltenkamp aus Schwandorf, der sich am 25-jährigen Jubiläum der Schlepper- und Motorfreunde Windmais mit einem Deutz- Bulldog Jahrgang 1951 beteiligte.

Die Oldtimerfans von Windmais gehörten 1991 zu den ersten in der Region, die einen Verein gründeten und ihrem Hobby, dem Sammeln alter Traktoren und Motoren, eine Struktur verliehen. Die 140 Mitglieder starke Interessensgemeinschaft baute sich sogar eine eigene Halle zum Unterstellen der Geräte. Dort feierten sie am Wochenende das 25-jährige Bestehen.

Verbunden war das Jubiläum mit dem "10. Oldtimertreffen Oberpfälzer Wald". Es begann am Samstagabend mit einem Gottesdienst vor der Kirche. Anschließend hieß Vorsitzender Stefan Faderl die Gäste, darunter auch Landrat Thomas Ebeling, zum Festabend willkommen. Er zeichnete die Gründungsmitglieder aus, allen voran seinen Vorgänger und Ehrenvorsitzenden Johann Deinfelder und den langjährigen zweiten Vorsitzenden und heutigen Museumswart Albert Bauer. Ferner erhielten die Gründungsmitglieder Michael Fischer, Robert Schwendner, Leo Schießl, Franz Hartl, Sandor Kiss, Josef Groß, Georg Käsbauer und Alfred Ippisch eine Urkunde.

Noch im Jahr der Gründung traten Albert Kastner, Siegfried Spitzer, Franz Faderl, Werner Rösch, Bernhard Weinzierl, Franz Fischer, Hans Rösch und Hans Sperl dem Verein bei. Außerdem wurden 30 Mitglieder für 20-jährige und 16 für 15-jährige Zugehörigkeit geehrt.

Höhepunkt des "10. Oldtimertreffens Oberpfälzer Wald " war am Sonntag der Festzug durch den Ort, an dem sich nicht nur Bulldog-Fahrer aus der Region, sondern auch Gäste aus Passau, Vohenstrauß und Landshut beteiligten. Mehrere tausend Besucher standen am Rand der Dorfstraßen und bewunderten die knatternden Fahrzeuge, die ihre Besitzer sauber herausgeputzt hatten. (Bericht dazu folgt.)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.