Musikanten-Abend im Gasthof Schießl
Musiker spielen auf

Nachwuchsmusiker Maximilian Baumer (7 Jahre) musizierte auch fleißig mit. Bilder: ins (2)
Vermischtes
Bodenwöhr
17.05.2017
21
0

Die Siedlergemeinschaft hatte zum Musikanten-Abend in den Gasthof Schießl geladen. Helmut Reisinger hatte dazu wieder etliche Musiker organisiert, die spielten und sangen. Auch die Wirtshaus-Witze durften nicht fehlen - und so mancher Erzähler hatte die Lacher auf seiner Seite.

In Bodenwöhrs ältesten Wirtshaus, dem "Gasthof zur Goldenen Eichel", passte an diesem Abend die Musik, welche ohne elektronische Verstärker auskam. Das Programm ergab sich von ganz alleine. Es wurden alte Lieder "ausgegraben", die man selten noch hört und trotzdem gleich wieder geläufig sind.

Die Sollbacher Musikanten mit Werner und Lug Seidl, Hubert Penzl, Peter Liebl und Peter Zollner sind vom Musikantenstammtisch nicht wegzudenken. Auch dabei waren der Neunburger Herbert Nothas und Bernhard Unglert aus Erzhäuser mit der Mundharmonika. Erika Melzer aus Mitterkreith forderte bei den ruhigen Liedern "Walderleut" oder "Walderherz" zum Zuhören auf. Dass die Volksmusik auch Nachwuchs hat, zeigten Tobias Birner aus Mappach und der siebenjährige Maximilian Baumer aus Penting, der sich auch traute, auf der Steirischen zu spielen. Monika Schächerer aus Sollbach war erstmals beim Musikantenstammtisch dabei. Organisator Helmut Reisinger, selbst aktiv mit seiner "Quetschn", zeigte beim Musikanten-Stammtisch, dass man nur spielfreudige Musiker braucht, die zu ihren Instrumenten greifen und damit die Gäste anstecken. Wie beim "Schneider-Lied", wo so manches Leiden ausgesungen wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.