Versammlung der Verkehrswacht
Rollatoren im Fokus

Die Verkehrswacht befasste sich mit dem Thema "Rollator". Verschiedene Modelle wurden gezeigt. Bild: hfz
Vermischtes
Bodenwöhr
09.05.2016
33
0

Bei der Frühjahrsversammlung der Verkehrswacht gab Vorsitzende Marita Burger einen ausführlichen Rückblick. Die Verkehrswacht bereicherte das Bürgerfest mit einem Aufprallsimulator. Der Ausflug im September führte zum Münchner Flughafen. In ihrer Vorschau wusste die Vorsitzende zu berichten, dass die Verkehrswacht beim Bürgerfest wieder mit einer Attraktion aufwarten wird. Am 26. Juli hält die Verkehrswacht eine Fahrzeugsegnung ab. Ende August/Anfang September soll der Ausflug ins Auto/Technikmuseum Sinsheim führen.

Burger hielt einen Fachvortrag zum Thema "Mit dem Rollator im Straßenverkehr - Gefahren für den Rollatornutzer". Zu den derzeit zwei Millionen Rollatoren in Deutschland, kämen jährlich 500 000 neue dazu. Rollatoren gelten als Gehhilfe für Fußgänger. Ein Rollatorbenutzer gehe langsamer als ein Fußgänger, weshalb die Deutsche Verkehrswacht (DVW) für die Überquerung von Straßen rät, Ampelübergänge oder Zebrastreifen zu nutzen. Bei Dunkelheit seien Strahler oder Reflektoren sowohl am Rollator als auch an der Kleidung sinnvoll. Im Anschluss stellte Andreas Betzlbacher vom Sanitätshaus und Reha Team Betzlbacher verschiedene Rollatortypen vor. Besonders die Männer, so der Tenor, seien zu stolz und zu eitel, sich damit in der Öffentlichkeit zu zeigen und verließen sich eher auf den Gehstock.
Weitere Beiträge zu den Themen: Verkehrswacht (22)Rollator (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.