Tremco Illbruck stärkt Standort Bodenwöhr
Vier Millionen für neue Anlagen

Tremco Illbruck investiert am Standort Bodenwöhr mehrere Millionen Euro. Bild: Tremco Illbruck
Wirtschaft
Bodenwöhr
01.09.2016
71
0

Tremco Illbruck investiert kräftig in den Standort Bodenwöhr. Insgesamt knapp vier Millionen Euro nimmt das Unternehmen nach eigener Aussage in die Hand. Bei Tremco Illbuck handelt es sich um einen Hersteller und Anbieter von Bauprodukten. Weitere rund sechs Millionen Euro werden in den Standort Traunreut investiert.

In Bodenwöhr werden vorkomprimierte und imprägnierte Dichtbänder, Fenster- und Fassadenfolien für das Baugewerbe sowie Abdichtungsprodukte für die Industrie hergestellt. Das Unternehmen nimmt eine neue Imprägnier- und Trocknerlinie in Betrieb. Darüber hinaus wurde in eine neue Mischanlage für Dichtband-Imprägnate investiert. Durch einen wesentlich höheren Grad an Automatisierung und systemischer Vereinfachung ergeben sich laut einer Pressemitteilung nicht nur eine höhere Prozessgeschwindigkeit, sondern auch Einsparungen im Bereich der Energie- und Rohstoffnutzung, eine noch weiter erhöhte Qualität der Imprägnate sowie ein verbessertes Arbeitsumfeld für die an der Mischanlage beschäftigten Mitarbeiter. Die Maßnahme soll Ende 2017 abgeschlossen sein.

Insgesamt legt Tremco Illbruck den Fokus auf die Modernisierung und die Erweiterung technischer Kapazitäten. "Wir investieren ganz gezielt in die Anlagen in Bodenwöhr und Traunreut. Mit dem Ausbau unserer deutschen Produktionsstandorte, schaffen wir optimale Voraussetzungen für das angestrebte Wachstum der kommenden Jahre", erklärt Reiner Eisenhut, CEO und Managing Director.
Weitere Beiträge zu den Themen: Investition (12)Tremco Illburck (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.