Alles beim Alten
Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Brand

Die neue Vorstandschaft (von links, vordere Reihe): Vorsitzende Brigitte Hofmann, Schriftführerin Martina Daubner, Beisitzerin Michaela Fuhrmann, (hintere Reihe) Bürgermeister Ludwig König, die Beisitzer Reinhard Bayer und Ingrid Kuhbandner, Kassiererin Elisabeth Doleschal und zweiten Bürgermeister Christian Drehobel. Bild: rgb
Freizeit
Brand
24.02.2016
111
0

Der Obst- und Gartenbauverein setzt auf Bekanntes und Bewährtes. Die Vorstandschaft bleibt in der aktuellen Saison weitgehend erhalten, nur der Posten des Schriftführers wird neu besetzt.

Lediglich eine Personalie wurde bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins geändert: neue Schriftführerin ist Martina Daubner. Ingrid Kuhbandner, die das Amt bisher inne hatte, stand dafür nicht mehr zur Verfügung. Ansonsten blieb alles wie gehabt.

Vorsitzende Brigitte Hofmann berichtete, dass derzeit 112 Mitglieder dem Verein angehören, ein Sterbefall und ein Austritt sind zu verzeichnen. Besonderer Höhepunkt war der "Tag der offenen Gartentür", an dem Gärten der Familien Hars, Hofmann und Härtl aus dem Ortsteil Fuhrmannsreuth beteiligt waren. Ein Besucheransturm bewegte sich durch die sehenswerten Gärten.

Reges Vereinsleben


Der Obstbaumschnitt auf der Geburtenwiese, die Pflanzentauschbörse zusammen mit dem Fichtelgebirgsverein, Gratulationsbesuche bei Vereinsmitgliedern und die Beteiligung am Ferienprogramm der Gemeinde prägten das Programm des Vereins.

Die Einnahmen am Tag der offenen Gartentür schlugen sich positiv auf den Kassenstand nieder. Sie waren neben den Mitgliedsbeiträgen der größte Einnahmeposten. Kassiererin Elisabeth Doleschal berichtete von einem hohen Kassenstand. Seitens der Kassenprüfer gab es an der Kassenführung nichts zu bemängeln. Zudem erhielt der Verein eine Spende für Poloshirts von Klaus Hars. Im aktuellen Jahr ist vor allem eine Tagesfahrt nach Bayreuth zur Landesgartenschau geplant, voraussichtlich am 17. Juli. Ein Diavortrag, zusammen mit dem Nachbarverein Ebnath, ist ebenso in Planung sowie eine Fahrt mit den Kindergartenkindern. Vorsitzende Brigitte Hofmann wies auf eine Änderung beim Beitrag hin: Der Jahresbeitrag steigt von sieben auf neun Euro.

Sie wies auch darauf hin, dass eine Gartenzeitschrift über den Verein abonniert werden kann, das kostet zusätzlich 15 Euro. Entscheiden sich jedoch alle Vereinsmitglieder für die Zeitschrift, fällt ein Zusatzbeitrag von nur 10 Euro an.

Bürgermeister Ludwig König lobte den Verein und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass dieser sich auch am geplanten Bürgerfest beteiligen werde. Das Max-Reger-Jahr, in 2016 mit verschiedenen Veranstaltungen in Brand gefeiert, bietet Gelegenheit für die Vereine, sich einzubringen. Welche Form der Beteiligung man wählt, ist dem Einfallsreichtum der Vorstandsmitglieder überlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.