Es gibt viel zu tun

Lokales
Brand
03.01.2015
0
0

Fürs neue Jahr hat sich Brand einiges vorgenommen. Strukturförderung und demografische Modelle stehen im Maßnahmenkatalog. Zum Teil stattliche Förderungen sollen die Umsetzung ermöglichen.

Mit einem großen Dank an alle, die zum Gelingen des vergangenen Jahres beigetragen haben, endete der Rückblick von Bürgermeister Ludwig König nach der letzten Sitzung des Gemeinderats. Die wichtigsten Zahlen hatte er bereits in der Bürgerversammlung genannt. Ihnen fügte er Erfreuliches hinzu. Von der Regierung der Oberpfalz wird die Gemeinde 50 000 Euro Stabilisierungshilfe für Schuldentilgung erhalten. Die Steinwald-Allianz ist nun staatlich anerkannte Öko-Modellregion 2020. Ihr gehören 16 Mitgliedsgemeinden an. Auch ein Konzept für ein Kernwegenetz liegt vor. Brand meldet das Stück zwischen Gregnitzweg und Grünlas und den Flurbereinigungsweg vom Sportplatz bis zur Staatsstraße an der Selingau.

Zum Efre-Strukturförderungsprogramm 2014 bis 2020 werden Kommunen zur gemeinsamen Abgabe von Interessensbekundungen für ein Auswahlverfahren zur Förderung integrierter räumlicher Entwicklungsmaßnahmen (IRE) im Zuge des operationellen Efre-Programms aufgefordert. Das stillgelegte Freibad und das Gebäude "Goldener Hirsch" nannte der Bürgermeister in diesem Zusammenhang sowie das Nahwärmekonzept Mehrzwecksaal-Pfarrheim im Sektor Energie. Im Projekt "demografische Modelle im ländlichen Raum" wird gemeinsam mit der tschechischen Mikro-Region Konstantinsbad nach Lösungen gesucht, um den demografischen Wandel erfolgreich zu vollziehen. Begleitet werde das Projekt von der Kommunalberatung KlimaKom eG. Ziel sei es, in jedem der fünf behandelten Themenfelder - medizinische Versorgung, Leerstand und ungenutzte Flächen, Kleinhandelskonzepte, Wohnen im Alter sowie bürgerschaftliches Engagement - mindestens ein Projekt anzustoßen.

Heuer werde das Breitband-Glasfaserkabel von Nagel zu den Kabelverzweigern verlegt. Dazu erhält die Gemeinde 90 Prozent Förderung. Der Ausbau der Sonnenstraße und die Renaturierung des Mord- und Grundbaches stehen ebenfalls an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.