Kinder gehen mit Fichtelgebirgsverein auf Entdeckungstour
Spielerisch überleben

Auch wenn es nur ein Spiel war, so machte das "Überlebenstraining" doch ziemlich hungrig. Zum Glück mussten die Würstchen nicht auch erst noch gefangen werden. Bild: hfz
Lokales
Brand
13.06.2015
63
0
Wie spannend die Natur sein kann, erfuhren 14 Kinder von 5 bis 8 Jahren beim Fichtelgebirgsverein. Unter Anleitung von Petra Trassl (bekannt als "Flusi" sowie "Pepina und Pepino") stellten die Mädchen und Buben bei einem "Survival", ein spielerisches Überlebenstraining, ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Mit Keschern bewaffnet, starteten die jungen Abenteuerer einen rund 2,5 Kilometer langen Fußmarsch durch den Wald nahe dem Ochsenkopf. Am Ziel konnten sie an einem Bachlauf Fische fangen und nach Gold suchen. Die Kleinen zeigten dabei großen Einsatz und waren mit Spaß bei der Sache. Auch bei einem Wettkampf um die meisten gefangenen Fische gingen sie eifrig ans Werk. Danach marschierten sie weiter Richtung Oberwarmensteinach zum Garten von Petra Trassl, wo ein Lagerfeuer entzündet wurde.

Die Kinder schnitzten Spieße, mit denen sie Würstchen ins Feuer hielten. Dazu gab es Laugengebäck. Aufgrund des gelungenen Nachmittags und der großen Resonanz wird der FGV diese Aktion wiederholen. Am Ende des Tages dankten die Kinder Petra Trassl für den unterhaltsamen und abenteuerlichen Nachmittag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.