Männergesangverein "Max Reger" ehrt treue und engagierte Mitglieder - Mit Freude und Herzblut ...
Gute Stimme, große Begeisterung und auch Humor

Beim Männergesangverein "Max Reger" stehen die Jubilare in der ersten Reihe. Vorsitzender Hans Scherm, Bürgermeister Ludwig König, Pater Joy und Vertretern von Gruppe und Sängerkreis, Siegmar Bräutigam und Georg Ebenhöch. Bild: ld
Lokales
Brand
02.04.2015
23
0
Der Männergesangverein "Max Reger" (MGV) ehrte im Max-Reger-Gedächtniszimmer überaus treue und verdiente Mitstreiter von Chormusik. In seiner Laudatio ging Vorsitzender Hans Scherm zunächst auf die enge Verbindung seit der Neugründung 1965 von Günther Lindner mit dem Brander Männerchor ein, beschrieb ihn als sehr gewissenhaften und absolut zuverlässigen Sänger mit einer sicheren Tenorstimme, als begeisterten Sänger, der auch bei geselligen Veranstaltungen nie fehle.

2005 nach Brand

Für 50 Jahre aktives Singen im Chor wurde auch Gerald Plannerer aus Marktredwitz geehrt. Nach seiner Mitgliedschaft im Brander Chor nach der Wiedergründung zog Plannerer nach Waldershof und später nach Marktredwitz, wo er in mehreren Chören aktiv war. 2005 fand er zurück nach Brand und nimmt seitdem die wöchentliche Fahrt nach Brand in Kauf, um hier den ersten Tenor stimmgewaltig zu unterstützen.

Nach Auflösung des Marktredwitzer Chores sorgte Gerald Plannerer dafür, dass das komplette Notenmaterial an den MGV "Max Reger" überging, wofür ihm der Vorsitzende einen besonderen Dank aussprach. Gerald Plannerer ist nicht nur wegen seiner sicheren und kräftigen Stimme bei den Brandern geschätzt, sondern auch wegen seines Humors. Er ist im Chor auch der "Klavierschieber". Kein Freitag, ohne den er nicht laut und kräftig "Schiebe nach, schiebe nach" singend das Klavier an seinen Platz in die Ecke drückt und es dort bis zur nächsten Chorprobe mit der Schutzhülle abdeckt.

Die Treuenadel für 40 Jahre heftete Scherm Franz Kilchert ans Revers. Der Jubilar gehörte bis zu seiner Auflösung dem Nageler Männerchor an, war auch Sänger im Gruppenchor und trat vor drei Jahren dem MGV "Max Reger" bei. Scherm nannte ihn einen guten, treuen und sicheren Sänger, als Kollege wie als Sänger von allen geschätzt.

Nach Rom und Moskau

Für vier Jahrzehnte wurde auch Bertram Nold geehrt, der derzeit den Chor leitet. Hans Scherm streifte in seiner Worten auch seine ehemalige Tätigkeit als Gruppenchorleiter, erwähnte die Organisation dreier Chorreisen nach Rom, Moskau und nach Schottland und fügte eine lange Liste an Auftrittsorten an wie Plankstetten, Meiningen, Walhalla und Weltenburg. Für zehnjährige Treue wäre Alois Kern aus Nagel geehrt worden, der jedoch krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte.

Seine Worte schloss Hans Scherm jeweils mit einem herzlichen Dank für die langjährige Treue zum Chor. Die Nadeln heftete der Vorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz, Georg Ebenhöch, an. Er hatte sich Gedanken über den Begriff "Soirée" gemacht, der benutzt werde, um das "gesellschaftlich oder kulturell höhere Niveau einer abendlichen Zusammenkunft" zu betonen.

Genau darum gehe es, wenn Sänger für ihr großartiges Engagement geehrt werden. Damit verband er den Dank an alle Jubilare und schloss mit der Bitte um weitere engagierte Mitarbeit in der Chormusik.

Gruppenvorsitzender Siegmar Bräutigam überbrachte die Glückwünsche der Sängergruppe "Max Reger". Bürgermeister Ludwig König lobte das hohe musikalische Niveau, Pater Joy Munduplackal dankte im Namen der Pfarrei.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.