Neue Töne in Herz-Jesu

Die neue Weimbs-Orgel in Brand wird am Sonntag offiziell eingeweiht. Bild: ld
Lokales
Brand
26.11.2015
60
0

Die Pfarrei Herz-Jesu in Brand steht vor einem großen Ereignis: Am Sonntag wird nach mehreren Jahren Planungs- und Bauzeit die neue Orgel der Firma Weimbs aus Hellenthal zum ersten Mal im Gottesdienst erklingen.

(ld) Nachdem in den letzten zehn Jahren die alte Siemann-Orgel mit großem finanziellen Aufwand mehrmals repariert wurde, rückte der Gedanke an einen Orgelneubau näher. Im Pedal fielen ganze Register aus, immer wieder blieben Töne hängen, auch kleinere Instandsetzungsarbeiten erforderten immer wieder größere oder kleinere Ausgaben. Pfarrer Edmund Prechtl regte schließlich den Bau einer neuen Orgel an.

Als Sachverständiger und Berater gewann die Pfarrei Professor Kunibert Schäfer aus Regensburg. In seinem Gutachten vom Juni 2010 stellte er den Zustand der Orgel ausführlich dar. Nach Auflistung der Mängel kam Schäfer zu dem Ergebnis, dass ein Orgelneubau die langfristig tragfähigste und verantwortungsvollste Lösung ist.

4 Meter, 18 Kilogramm

Aus mehreren Angeboten wählte die Pfarrei die Firma Weimbs aus Hellenthal in Nordrhein-Westfalen aus. Für den Standort auf der Empore entschieden sich die Beteiligten, nachdem andere Alternativen ausgeschieden waren. Viele Brander haben geholfen, die alte Orgel abzubauen und den Lastwagen, der die neue Orgel nach Brand brachte, zu entladen. Sie haben miterlebt, welch diffizile Arbeit der Bau einer Orgel erfordert und wie viele Einzelteile dazu nötig sind. Die Kirchenbänke und die Gänge beider Teile der Kirche waren allesamt belagert. Über mehrere Wochen konnte in der Kirche kein Gottesdienst gefeiert werden.

Zug um Zug verbauten Orgelbaumeister Harry Dix und Schreinermeister Christoph Goffart im August die Teile. Auch zwei Azubis halfen dabei. Einer der Höhepunkte war das Einhängen der sichtbaren Prospektpfeifen, von denen die längste fast vier Meter misst und etwa 18 Kilogramm wiegt. Intonateur Jochen Breuer war mit seinem Mitarbeiter Markus Moutschen sechs Wochen vor Ort, um die weiteren Pfeifen einzusetzen und ihnen mit mühevoller Kleinarbeit ihren Klang und ihre Lautstärke der Kirche anzupassen und sie zu stimmen.

Viele Organisten haben bereits Interesse gezeigt und möchten in der Pfarrei Brand Orgelkonzerte geben. Professor Kunibert Schäfer war auch schon einen Nachmittag in Brand, um sich einen Eindruck von der fertigen Orgel zu verschaffen. Außerdem nahm er schon Registrierungen für den Weihetag vor und speicherte sie.

In den letzten beiden Wochen waren noch Restarbeiten zu erledigen: Handwerker errichteten ein zweistufiges Podium, verlegten Kabel für Liedanzeiger, Mikrofon und Monitor und stellten die Bänke zurück an ihren Platz.

Gottesdienst um 10 Uhr

Am ersten Adventsonntag kommt Weihbischof Dr. Josef Graf nach Brand, um die Orgel zu segnen. Nach einem Kirchenzug vom Rathaus beginnt um 10 Uhr der Gottesdienst. Die neue Orgel wird Professor Schäfer spielen, die beiden Brander Chöre werden drei Lieder zum Gottesdienst beitragen. Nach dem Gottesdienst lädt die Pfarrei zum Stehempfang ins Pfarrheim. Um 16 Uhr ist ein Orgelkonzert, an dem auch Jakob Schröder junior aus Tirschenreuth mit der Bratsche beteiligt ist, sowie René-Pascal Bauer aus Mehlmeisel mit der Trompete. Zur Orgelweihe wird eine Festschrift für zwei Euro angeboten. Die Kollekte des Tages wird für die neue Orgel verwendet.

Wegen Restarbeiten an dem neuen Instrument am Samstag ab 16 Uhr muss der Vorabendgottesdienst in die Kapelle nach Fuhrmannsreuth verlegt werden. Beginn: 16.30 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2260)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.