Zum guten Ruf beigetragen

Zur Ehrung langjähriger Mitarbeiter lud die Firma Schiettinger in den Gasthof Wiesend in Kulmain ein. Rechts die Inhaber der Firma Christof und Andreas Bader (von rechts). Bild: ld
Lokales
Brand
29.11.2014
85
0

Langjährige Mitarbeiter sind Garanten eines erfolgreichen Bestehens am Markt. Der Brander Kartonagenhersteller Schiettinger sieht das ebenso. Deshalb lädt er alle Jahre zur Ehrung der Altgedienten ein. Ein Blick auf die Firma selbst gehört zur Feierstunde dazu.

Für jedes Unternehmen sind treue Mitarbeiter eine wesentliche Stütze. Dies brachte Andreas Bader, Mitinhaber der Firma Schiettinger, bei der Jubilarfeier im Gasthof Wiesend in Kulmain zum Ausdruck.

Stets vor Beginn der Adventszeit sind die langjährig Beschäftigten zu einem Ehrungsabend bei gutem Essen eingeladen, Die Firma baut fest auf die Erfahrung der Mitarbeiter und weiß dies zu schätzen. Auch Lieferanten und Kunden würden eine langjährige Partnerschaft bevorzugen, führte Bader aus. Die Jubilare hätten mit ihrer großen Erfahrung Anteil daran, dass Schiettinger in Brand seit Jahrzehnten als zuverlässiges und leistungsfähiges Unternehmen einen guten Ruf habe.

Stets gilt ein herzlicher Willkommensgruß nicht nur den Jubilaren selbst, sondern auch deren Partnern. Auch sie hätten Anteil am Jubiläum, müssten sie doch immer mal wieder Verständnis aufbringen und Rücksicht nehmen, wenn Beruf und Arbeit es erforderten.

Ehrenurkunde, Geldgeschenk sowie Blumen werden immer schon während des Jahres übergeben, der gemütliche Teil findet dann stets gemeinsam in Kulmain statt, wobei Dankbarkeit die Worte des Firmenchefs prägt; für die Leistungs- und Einsatzbereitschaft und die Zuverlässigkeit in der langen Zugehörigkeit.

Bei den Worten zu den einzelnen Jubilaren begann Andreas Bader mit denen mit 25-jähriger Betriebszugehörigkeit: Stefan Maschauer war zuerst an der Miniline, später in der Kleberei tätig. Bei Bedarf werde er im ganzen Verarbeitungsbereich eingesetzt. Judith Zemsch war von Beginn an in der Kleberei tätig, ebenso wie Sabine Hofmann und Renate Ackermann. Die Letztgenannte ist bereits 33 Jahre für Schiettinger tätig, hatte jedoch wegen Elternzeit unterbrochen. Robert Dietl wurde zum Verpackungsmittelmechaniker ausgebildet und ist seit 1992 als Maschinenführer in der Kleberei tätig. Auch Thomas Preinesberger hat die Ausbildung durchlaufen und arbeitet seit Ausbildungsende als Maschinenführer an einer Druckstanze. Matthias Wöhrl war zunächst Helfer in der Verarbeitung, derzeit ist er hauptsächlich als Staplerfahrer eingesetzt.

Auf 40-jährige Betriebszugehörigkeit kann Roland Sebald zurückblicken. In der ehemaligen Kartonmaschine war er am Schnellschneider beschäftigt. Nach Schließung wurde er in die Verarbeitung versetzt und ist nun Maschinenführer an der Kaschiermaschine.

Arnold Sticht kam als Auszubildender zum Industriekaufmann zunächst in die Personalabteilung. Seit 1984 arbeitet er im Bereich Betriebsabrechnung/Controlling. Reinhard Fischer begann als Auszubildender zum Beruf des Papiermachers, war zunächst in der Kartonerzeugung, zuletzt als Schichtführer tätig und wurde dann zum Flexodrucker an den Druckstanzen "umgeschult".

Bader dankte herzlich für Einsatz und Bereitschaft zur Mitarbeit in den vergangenen Jahrzehnten und leitete mit den Dankesworten zum gemütlichen Teil des Abends über.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.