Lampionfest wieder ein Glanzpunkt
CSU zieht Bilanz und ehrt treue Mitglieder

Kreis-Chef Tobias Reiß (links) und Ortsvorsitzender Wolfgang Doleschal (Vierter von links) zeichneten (von links) zweiten Bürgermeister Christian Drehobel, Alfons Brucker, Dr. Ernst Panzer, Ulrike Ritter, Volker Netzel, Bürgermeister Ludwig König, Erika Doleschal, JU-Bezirksvorsitzenden Christian Doleschal, Hans Doleschal und Manfred Günther für ihre Treue zur CSU aus. Bild: hfz
Politik
Brand
20.12.2015
52
0

Einige Großveranstaltungen, aber auch etliche kleine Aktionen standen beim CSU-Ortsverband in den vergangenen Monaten im Kalender. Dies konnte nur durch die Mithilfe vieler Mitglieder gestemmt werden. Bei den treuesten bedankte sich Vorsitzender Wolfgang Doleschal in der Jahresabschlussfeier

Für 55 Jahre Zugehörigkeit ehrte er Hans Doleschal, für 40 Jahre Ludwig König und für 35 Jahre Alfons Brucker. Seit 30 Jahre gehört Erika Doleschal den Christsozialen an, 25 Jahre ist Christian Drehobel dabei. Vor zwei Jahrzehnten trat Dr. Ernst Panzer der Partei bei. Seit 10 Jahren sind Ulrike Ritter, Volker Netzel, Manfred Günther, Christian Doleschal Mitglieder.

Vor rund 60 Besuchern blickte Wolfgang Doleschal auf 2015 zurück. Erstmals veranstaltete der Ortsverband ein Zoiglfest, das mit über 250 Besuchern alle Erwartungen übertroffen habe. Auch das Lampionfest mit der Jungen Union sei wieder hervorragend besucht gewesen. Beteiligt habe sich der Ortsverband am Event rund um die Bayernrundfahrt, die Brand zweimal passiert hat. Auch der Informationsnachmittag im Pfarrheim, der Kletternachmittag im Ferienprogramm und Besuch der Burg Falkenberg standen auf dem Programm.

Die Gemeinde Brand sei nach dreimonatigen Baumaßnahmen seit Juli flächendeckend mit schnellem Internet versorgt. Die Bemühungen, die alte Bausubstanz im Ortskern in das Städtebauprogramm aufzunehmen, laufen laut dem Redner auf Hochtouren. Grund- und Mordbach wurden 2015 renaturiert. Ein Einlaufbauwerk zum Mordbach, dass die Hochwassersituation in Fuhrmannsreuth nochmals verbessert, wird Anfang 2016 ergänzt.

Die seit zehn Jahren ungenutzte Freibadbrache soll wiederbelebt werden. In einem EU-weiten Projekt waren im Oktober Studenten der Universitäten Brünn und Bayreuth mehrere Tage in Brand. Sie erarbeiten derzeit ein Konzept, dass die 2016 der Bevölkerung zur Diskussion stellen. Wenn alles klappt, soll auch die Umsetzung mit EU-Mitteln gut gefördert werden. 2016 ist der Ausbau der Sonnenstraße vorgesehen.

CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Tobias Reiß erinnerte an die Behördenverlagerung. 466 Stellen werden in der Region entstehen. Auch mit Stabilisierungshilfen in Höhe von 31 Millionen Euro konnten in den vergangenen Jahren die Finanzen der Kommunen stabilisiert werden. Der Breitbandausbau in der Region gehe erfreulich gut voran, meinte der Brander. Er gratulierte Christian Doleschal zur Wahl in den CSU-Parteivorstand. Für weihnachtliche Stimmung sorgte die musikalische Gestaltung durch die drei Glowka-Mädels.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freibadbrache (1)Behördenverlagerung (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.