Brander KAB lebt
Tragende Säule

Präses Pater Joy (links) bedankte sich bei den scheidenden KABlern für die geleistete Arbeit und wünschte den neu Gewählten viel Erfolg und Gottes Segen. Er freue sich auf gute Zusammenarbeit. Bild: rgb
Vermischtes
Brand
15.03.2016
27
0

Im Zeichen von Neuwahlen stand die Jahreshauptversammlung der KAB Brand. Im Vorfeld hatte die bisherige Vorsitzende der Frauengruppe, Sabine Erhardt, angekündigt, dass sie aus familiären und gesundheitlichen Gründen nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung steht.

Die Suche nach einer Nachfolgerin gestaltete sich schwierig. Mit Gabi Bauer konnte dankenswerterweise doch eine neue Führungskraft gewonnen werden. Ebenso neu ist die zweite Vorsitzende, Brigitte Sticht, die ihrer Vorgängerin Gabi Bauer nachfolgt.

Auch die Männergruppe war kurzzeitig auf der Suche nach einem neuen Vorsitzenden. Ludwig König entschloss sich aber dann doch noch, weitere vier Jahre anzuhängen. Zweiter Vorsitzender bleibt Christian Drehobel. Keine Veränderungen gab es bei der Wahl von Schriftführerin und Kassiererin: Angelika Hoffmann und Regina Bauer machen weiter. Die Kasse prüfen Paula König und Max Prechtl.

Als drei weitere Mitglieder zur Ortsverbandsleitung wurden Paula König, Maria Schultes und Sabine Erhardt bestimmt, bei der Kreisversammlung vertreten als Delegierte Christa Schindler, Gertrud Köstler und Erika Doleschal den Ortsverband. Vorsitzender König und seine Kollegin Erhardt gaben einen Überblick über die Aktivitäten im vergangen Vereinsjahr, auch die geplanten Veranstaltungen wurden aufgelistet. Der OV zählt 97 Mitglieder, davon sind 68 weiblichen und 29 männlichen Geschlechts. Vier Mitglieder sind im Gemeinderat und vier im Pfarrgemeinderat vertreten.

Da der Mitgliederstand kontinuierlich sinkt, bat der Vorsitzende um verstärkte Werbung. Er bedankte sich bei allen Mitstreitern. Besonders die scheidende, sichtlich gerührte Sabine Erhardt wurde mit Blumen und anerkennenden Dankesworten verabschiedet. Ein Streifzug durch das Vereinsgeschehen war die Verlesung des Protokolls der vergangenen Jahreshauptversammlung durch Schriftführerin Angelika Hoffmann. Der Kassenbericht von Regina Bauer fiel sehr positiv aus. Zur Ehrung stand Erwin Moller an, er gehört seit 40 Jahren zum Verein. Aus gesundheitlichen Gründen konnte dieser nicht an der Versammlung teilnehmen, die Ehrung war bereits im Vorfeld zu Hause vorgenommen worden.

Verschiedene Wortmeldungen gab es zu dem Punkt Wünsche und Anregungen. Gertrud Köstler bat darum, künftig die Veranstaltungen, wenn möglich, nicht an einem Mittwoch abzuhalten, da einige KAB-Mitglieder an diesem Wochentag weitere Termine wahrzunehmen haben. Uschi König bemängelte, dass die Teilnahme der Mitglieder an den heiligen Messen, die der Ortsverband für verstorbene Mitglieder bestellt, zu wünschen übrig lasse.

Mehr Beteiligung sei nach den Worten von Sabine Erhardt wünschenswert, wenn eine Fahnenabordnung des Vereins an Gottesdiensten oder Prozessionen teilnehme. Von Regina Bauer kam der Vorschlag, die Advents-Fenster wieder aufleben zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: KAB Brand (3)Brander KAB (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.