Brander Ministranten am Altar im Petersdom
Ganz nahe bei Papst Franziskus

Ein Augenblick, den niemand mehr vergisst: Bischof Dr. Rudolf Voderholzer und die Brander Ministranten stehen stolz vor der Sakristei des Petersdoms. Bild: sas
Vermischtes
Brand
04.04.2016
44
0

Was gibt es Größeres im Leben eines Ministranten, als im Petersdom in Rom den Altardienst zu übernehmen? Dieser für viele deutsche Lausbuben Gottes unerreichte Traum wurde für die "Minis" aus Brand wahr. Stolz durften sie den Zug durch die Heilige Pforte anführen und sich beim Pontifikalgottesdienst am Kathedra-Altar aufstellen.

Zusammen mit ihnen nahmen rund 50 Ministranten aus dem ganzen Bistum Regensburg an der Jugendwallfahrt zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit in die italienische Hauptstadt teil. Papst Franziskus hatte am 8. Dezember das außerordentliche Heilige Jahr ausgerufen, in dem er die Heilige Pforte der Peterskirche öffnete. Diese und die anderen Heiligen Pforten der Hauptkirchen Roms sind normalerweise fest verschlossen und zugemauert.

Reliquien der Krippe


Das Bistum Regensburg machte aus diesem Anlass in der Osterwoche eine Wallfahrt in die Ewige Stadt. Bischof Rudolf Voderholzer führte die Gläubigen durch die Heilige Pforte der größten Marienkirche Roms, Santa Maria Maggiore, in der Reliquien der Krippe Jesu aufbewahrt werden. Weiter führte der Weg durch die "Porta Santa" der Lateran-Basilika, der Bischofskirche des Bistum Roms. Auch die sehr beeindruckende Basilika St. Paul, die über dem Grab des Apostels Paulus steht und in der die Porträts aller 266 Päpste zu bestaunen sind, wurde durch die Heilige Pforte betreten.

Ein Höhepunkt war für die Gläubigen die Prozession durch die größte Kirche der Welt, dem Peterskirche im Vatikan, in der die Gebeine des Apostels Petrus und vieler seiner verstorbenen Nachfolger ruhen. Zusammen feierte man in diesen Kirchen festliche Gottesdienste, in der die Osterfreude spürbar wurde. Als Höhepunkt stand die Begegnung mit Papst Franziskus auf dem Programm. Dank des Einsatzes von Bischof Rudolf durfte die Pilgergruppe im vordersten Bereich des Petersplatzes Aufstellung nehmen. Der Papst rief den Zehntausenden Gläubigen energisch zu: "Die Barmherzigkeit Gottes ist immer größer als alle unsere Schuld." Schließlich grüßte er ausdrücklich die Gruppe aus dem Bistum Regensburg und spendete allen Anwesenden und deren Angehörigen den apostolischen Segen.

Die geistliche Reiseleitung um Bischof Rudolf und Domkapitular Thomas Pinzer durfte auch Papst em. Benedikt XVI. in seiner Residenz in den Vatikanischen Gärten besuchen. Die Jugendlichen bekamen Gelegenheit, das antike Rom mit dem Forum Romanum und das barocke Rom mit dem Trevi-Brunnen und der Piazza Navona unter Leitung von Jugendpfarrer Thomas Helm besichtigen. Es blieb auch Zeit, weitere Teile der faszinierenden Metropole zu erkunden.
Die Barmherzigkeit Gottes ist immer größer als alle unsere Schuld.Papst Franziskus
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.