Bürgerfest in Brand
Eine Mass im Sonnenschein

Eine Mass im Sonnenschein - da geht noch eine zweite rein: Die Brander genossen ihr Bürgerfest in vollen Zügen.
Vermischtes
Brand
09.08.2016
39
0

Zwei Tage lang feierten die Brander ein gepflegtes Bürgerfest. Nach der zünftigen Eröffnung am Samstag genossen die Gäste einen sonnigen Sonntag.

Das freundliche Wetter nutzten viele Bürger zum Besuch rund ums Rathaus. Für viele ehemalige Brander war das Fest Anlass, der alten Heimat einen Besuch abzustatten. Ein gemeinsamer Gottesdienst, den Pater Joy Munduplackal feierlich zelebrierte, stand am Vormittag auf dem Programm. Am Kirchenzug vor dem Gottesdienst wie auch am Festzug danach waren Abordnungen der Vereine mit ihren Fahnen vertreten.

Kulinarisch vielseitig


Beim Weißwurst-Frühschoppen und am Nachmittag sorgten die Steinwaldmusikanten aus Pullenreuth für Stimmung. Aus einem reichhaltigen Essensangebot konnten die Besucher wählen. Ob zu Mittag von der CSU angebotener Grillbraten mit Kartoffelsalat, Saure Zipfel vom Gemischten Chor oder asiatische Speisen von der Dorfschänke Fuhrmannsreuth - für jeden Geschmack war etwas dabei. Das reichhaltige Kuchenbuffet der KAB konnte sich sehen lassen, ebenso begeisterten die Waffeln, die der Jugendgemeinderat anbot.

Mit Spannung war die Aufführung des "Kinderhauses Don Bosco" erwartet worden. "Fremde werden Freunde", war es betitelt und handelte von der Integration von Flüchtlingen. Anfangs wollte das Vorhaben nicht gelingen, in letzter Konsequenz jedoch pflegte man freundschaftlichen und respektvollen Umgang untereinander.

Viele Angebote


Keine Langeweile kam bei den Kindern auf. Bubble-Fußball war angekündigt, und jene, die sich darunter nichts vorstellen konnten, stellten bald fest, dass es sich in einem luftblasenähnlichen Gebilde gar nicht so einfach mit dem Ball umgehen lässt. Aber Übung ist alles. Die Idee dazu hatte die Theatergruppe. Hüpfburg, Fahrten mit dem Feuerwehr-Auto aus Fuhrmannsreuth und das fachgerechte Löschen eines brennenden Hauses waren weitere Attraktionen. "Andys Fahrschule" bot die Möglichkeit, sich in die Lage eines Lkw-Fahrers auf einem Hindernis-Parcours zu versetzen oder sich mit einer "Rauschbrille" virtuell im Straßenverkehr zu tummeln. Die kultigen "Pepitas" gestalteten den Abend musikalisch. Pizza und Wein gehören selbstverständlich zu einem vergnüglichen Bürgerfestabend in Brand.

Die Besucher saßen noch lange an diesem lauschigen Abend zusammen. Zweiter Bürgermeister Christian Drehobel, der zugleich als Festleiter verantwortlich zeichnete, hatte schon am Samstag zu Beginn des Bürgerfests allen teilnehmenden Vereinen für ihr Mitwirken gedankt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pater Joy (6)Bürgerfest Brand (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.