Geburtstagsfeier in der Mehrzweckhalle
Großer Gratulanten-Andrang

Gern zeigt sich Bürgermeister Ludwig König im Kreise seiner Schützlinge. Die Flüchtlinge, die augenblicklich in Brand leben, gratulierten ihm herzlich zum 70. Geburtstag. Bild: ld
Vermischtes
Brand
08.06.2016
19
0
Fast hätte er einen Stau verursacht, der Brander Bürgermeister, als er zur Geburtstagsfeier in den Mehrzwecksaal geladen hatte. Die Straße war gesäumt von Autos, und wer einen Parkplatz haben wollte, musste unter Umständen einen längeren Fußweg in Kauf nehmen. Alles, was Rang und Namen hatte, von Verwaltung, Gemeinde und Kirche, hatte sich eingefunden, um Ludwig König zum 70. die Hand zu schütteln.

Der Jugendgemeinderat half mit beim Bedienen, viele Freunde und Bekannte standen hinter dem Tresen und in der Küche sorgten viele fleißige Hände für einen reibungslosen Ablauf. Landrat Wolfgang Lippert und viele Bürgermeisterkollegen mischten sich unter die Gästeschar. Als dann auch die beiden Chöre auf dem Weg zur Probe im Saal vorbeischauten, wurde es wirklich eng.

"Hab Sonne im Herzen", empfahl der Gemischte Chor. "Nütze die Zeit" trug der Männergesangverein "Max Reger" bei, bevor gemeinsam "Wahre Freundschaft" angestimmt wurde. Zweiter Bürgermeister Christian Drehobel hielt die Geburtstags-Laudatio und stellte die besonderen Eigenschaften des Verwaltungschefs heraus. Seine außergewöhnliche Bescheidenheit gehört dazu. Große Überraschung dann über das Geschenk. Bei seiner jüngsten Israel-Reise mit der Pfarreiengemeinschaft hatte Ludwig König eine Krippe in einem Schaufenster entdeckt, sich jedoch nicht entschließen können, sie mitzunehmen. Das hatte dann heimlich sein Stellvertreter für ihn erledigt. Kaufen, zahlen und nachsenden lassen. Die Freude war groß, die Überraschung war gelungen.

Herausragend ist derzeit Ludwig Königs Engagement für die 36 Flüchtlinge in Brand. Die waren natürlich auch da, hatten mit Michaela Schmidt den Saal vorbereitet und ließen es sich nicht nehmen, in ihrer Sprache ein "Happy Birthday" anzustimmen. Käthe Bruckschlegel-Krieg hatte selbstverständlich ein Gedicht gemacht und zu später Stunde marschierte die Bauhofkapelle auf mit Akkordeon, Trommel und Teufelsgeige. Ein gelungener Abend für Bürgermeister Ludwig König und ein weiterer Hinweis auf seine große Beliebtheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geburtstag (455)Gratulanten (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.