Männergesangverein "Max Reger"
"Ausdrucksstark, dynamisch, jung"

Vermischtes
Brand
10.01.2016
7
0

Nach einem "sehr intensiven Jahr" herrschte bei der Jahreshauptversammlung des Männergesangsvereins "Max Reger" große Harmonie. Schriftführer Helmut Graf zeigte die Chorprobenbesuche anhand eines Schaubildes. Dabei zeigte sich, dass fünf Mitglieder jedes Mal anwesend waren - zur Freude von Chorleiter Bertram Nold.

Nold sprach ihnen ein großes Lob aus. Regelmäßige Teilnahme sei schließlich eine der wichtigsten Bedingungen für erfolgreiche Probenarbeit. Bürgermeister Ludwig König würdigte die Mitwirkung des Chores bei Veranstaltungen auf Gemeindeebene wie dem Volkstrauertag. Er hob auch die hohe Qualität der Arbeit hervor und wies auf das Reger-Jahr 2016 hin, das am Todestag des Komponisten - am 11. Mai - mit einer Ausstellung im Foyer der Sparkasse eröffnet wird. Auch der MGV werde daran beteiligt sein.

Sänger trafen sich 55 Mal


Der Vorsitzende der Sängergruppe "Max Reger", Siegmar Bräutigam, sprach von schönen Veranstaltungen und lobte das Konzert der Sängergruppe in der Weihnachtszeit in Kulmain. Nachdem Graf das Protokoll verlesen hatte, ließ Vorsitzender Hans Scherm die zahlreichen Termine im Jahr 2015 Revue passieren. Insgesamt trafen sich die Sänger 55 Mal. 33 Chorproben fanden statt. Auch acht Ständchen zählten zu den Terminen, die auch auf ein vorgerücktes Alter des Chores hinweisen: Zwischenzeitlich hat der MGV "Max Reger" ein Durchschnittsalter von 69 Jahren erreicht. Das Offene Singen im Mehrzwecksaal hob Scherm als besonders gelungen hervor, ebenso die vorweihnachtliche Feierstunde am vierten Adventsonntag. Chorleiter Nold ging auf das "sehr intensive und ebenso erfolgreiche Jahr 2015" ein. Als wichtigstes Ereignis hob er den Beitritt von Siegfried Ehlich als neuen Sänger hervor. Ausdrucksstark, dynamisch gut geschult, vielfältig, klanglich gut und auch das Prädikat "jung" schrieb er dem Chorklang zu.

Festliches Ambiente


Die neun Auftritte der vergangenen vier Monate bewertete Nold überaus positiv. Außerdem freute er sich über den Beitrag beim Kreischorkonzert in Kümmersbruck, wohin die Brander mit 16 Sängern gereist waren. Der Chorleiter betonte, dass der Chor bei öffentlichen Veranstaltungen immer ein festliches Ambiente schaffen würde. Die Mitgestaltung des Gottesdienstes zur Orgelweihe mit dem gemischten Chor nannte Nold als einen der Höhepunkte. Das Adventsingen sei immer eine Zusammenfassung der Chorarbeit des ganzen Jahres. Da werde seitens des Chores alles aufgeboten, was der Chor an Möglichkeiten zu bieten hat.

Zum 30. Mal hatte der Chor 2015 zur vorweihnachtlichen Feierstunde geladen. Für das neue Jahr schlug Bertram Nold zu den bereits geplanten Veranstaltungen ein Passionssingen als Benefizkonzert für eine Missionsstation in Südafrika vor. Dazu würde man weitere Mitwirkende einladen. Den Blick in die Kasse ermöglichte Kassenprüfer Bernhard Roth in Vertretung der beiden Kassierer, die an der Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen konnten.

Hans-Peter Schmidt aus Nagel fragte an, ob das Adventsingen nicht auch einmal in Nagel stattfinden könne, nachdem mittlerweile ein Drittel der Sänger aus Nagel kommt. Darüber wird die Vorstandschaft in einer der nächsten Sitzungen entscheiden. Am 24. Januar wird der Brander Männerchor beim Seniorennachmittag der KAB singen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.