Mit der CSU in die Kletterhalle
Hoch hinaus

Vermischtes
Brand
06.09.2016
7
0

Möglichst hoch hinaus: Davon träumt jedes Kind und jeder Jugendliche. Die CSU macht's möglich.

Im Rahmen des Ferienprogramms organisierte der CSU-Ortsverband einen Kletter-Nachmittag im Zuckerhut in Wunsiedel, der mit 16 Metern höchsten Kletterhalle Oberfrankens. Nachdem die 14 Kinder und Jugendlichen mit Kletterschuhen und Gurten sicher ausgerüstet wurden, wurde unter der fachkundigen Anleitung der beiden Jugend-Klettertrainer Matthias Medick und Jonas Lebek in zwei Gruppen in der Kletterhalle "Zuckerhut" mit Seilsicherung eine einfachere und auch eine schwierigere Route geklettert. Dabei zeigte sich das ein oder andere noch nicht entdeckte Klettertalent.

Selbst die mit fünf Jahren jüngste Teilnehmerin schaffte es bis ganz nach oben unter das Dach der Halle. Die Freude über den Erfolg und den eigenen Mut war dann groß. Die andere Gruppe konnte im sogenannten Boulderraum bis zu einer Höhe von vier Metern ohne Seilsicherung sogar Überhänge klettern. Bei einem "Absturz" fällt man dort verletzungsfrei in Weichmatten. Zur Halbzeit wurden die Gruppen getauscht, so dass jeder beide Möglichkeiten testen konnte. Am Ende des kurzweiligen und kräftezehrenden Nachmittags ging es dann körperlich erschöpft zurück nach Brand.

CSU-Vorsitzender Wolfgang Doleschal bedankte sich bei den Brander Betreuern, darunter auch Bürgermeister Ludwig König, und dem Team der Vitalscheune Wunsiedel. Die Kosten übernahm die CSU.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.