Reger-Wolken über Brand
100. Todestag des Komponisten Max Reger

"Da muss eine halbe Stunde lang eine Reger-Klangwolke über Brand liegen." Dr. Sissy Thammer, Schirmherrin des Reger-Jahres 2016
Vermischtes
Brand
14.01.2016
188
0
 
2016 jährt sich der Todestag von Max Reger zum 100. Mal. Aus diesem Anlass hat der Brander Kulturelle Förderkreis für die Monate bis November ein hochkarätiges Veranstaltungsprogramm erstellt. Bild: ld

Mehrfach hat sich der Kulturelle Förderkreis in den vergangenen Monaten getroffen, um das Reger-Jahr 2016 zum 100. Todestag des Komponisten zu planen. Auch die Schirmherrin Dr. Sissy Thammer, Intendantin des Festivals junger Künstler Bayreuth, brachte dabei ihre Vorstellung von den Feierlichkeiten ein.

Ranger-Rock auch dabei


Bei den Vorarbeiten fand sich auch das Motto des Reger-Jahres: "Brand im Fichtelgebirge - Eine Gemeinde lebt Max Reger". Damit verbindet die Schirmherrin den Wunsch, in vieles, was 2016 in Brand passiert, Max Reger einzubeziehen: keine Veranstaltung ohne ein paar Minuten Reger-Musik, keine Gemeinderatssitzung, die nicht mit dem Thema beginnt. Und da nimmt sich auch der international bekannte Ranger-Rock nicht aus. "Da muss eine halbe Stunde lang eine Reger-Klangwolke über Brand liegen", wünscht sich Thammer. Sie werde auch selbst hingehen, um das zu organisieren.

Auftakt ist am Todestag des Komponisten, 11. Mai. Nicht mit einem großen Konzert, sondern mit der Eröffnung einer Ausstellung im Foyer der Sparkasse. Dazu gibt es Musik vom Ehepaar Schröder aus Tirschenreuth. Duette für zwei Violinen werden erklingen. Eine Rede dazu hält Thammer, ein Sektausschank - bei gutem Wetter auf dem Parkplatz - rundet die Veranstaltung ab.

Gleich zwei Tage später erfahren die Feierlichkeiten ihre Fortsetzung. Professor Kunibert Schäfer aus Regensburg, der den Bau der neuen Orgel in Brand begleitet hat, gastiert mit dem neuen Kammerchor der Hochschule für Kirchenmusik. Das Ensemble unter der Leitung von Mario Pfister singt Chorwerke von Max Reger, Studenten interpretieren dessen Orgelstücke. Das Konzert bildet zugleich den Abschluss der Reger-Tage der Hochschule (8. bis 11. Mai).

Am 4. Juni findet der Fichtelgebirgstag statt, der unter dem Thema "Max Reger" stehen wird. Die Jahreshauptversammlung ist im Mehrzwecksaal. Thammer hat zugesagt, einen Vortrag dazu zu halten. Der Besuch der Ausstellung in der Sparkasse steht auf dem Programm, ebenso eine Führung durchs Reger-Zimmer.

Ein Höhepunkt folgt am 5. Juni mit einem Konzert des Regensburger Domorganisten, Professor Franz-Josef Stoiber. Zwei weitere Termine stehen zwei Monate später auf dem Programm: Am 5. August gibt der Fichtelberger Organist Dr. Stefan Daubner mit seiner Frau ein Konzert für Orgel und Cello. Stefan Daubner ist Musiklehrer am Gymnasium in Scheyern. Ein Abend der Chöre der Sängergruppe "Max Reger" am gleichen Tag eröffnet das Bürgerfest. Ob das Konzert des Festivals junger Künstler am 15. August auch das Thema beinhalten wird, steht noch nicht fest.

Da muss eine halbe Stunde lang eine Reger-Klangwolke über Brand liegen.Dr. Sissy Thammer, Schirmherrin des Reger-Jahres 2016

Besuch aus Weiden


Am 20. August besucht eine Delegation aus Weiden die Gemeinde Brand. Mit dabei die Leiterin des Max-Reger-Instituts in Karlsruhe, Professor Dr. Susanne Popp, die einen Vortrag halten wird. Bei einem Orgelkonzert wird Anna-Victoria Baltrusch, Preisträgerin des ARD-Wettwerbs 2011 Reger-Werke interpretieren. Sie arbeitet als Lehrbeauftragte für das Fach Orgel an der Hochschule für Musik in Leipzig.

Ein Chorabend am 19. November beschließt die Reihe der Veranstaltungen. Ein "reger Abend der Vereine" soll noch im März 2017 folgen, ehe das Jahresprogramm mit einem Abschlussgottesdienst mit Orgelkonzert zum Geburtstag von Max Reger am Josefi-Tag, 19. März 2017, beendet wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.