Boogie-Freunde treffen sich im Meisl-Saal
DJ lässt den Landrat tanzen

Die Boogie Rabbits führten ihren neuen Formationstanz auf. Bilder: mos (2)

Die Boogie-Freunde unter der Federführung von Peter Beck und Alexander Niessl trafen sich im Meisl-Saal. Rund 100 Begeisterte waren der Einladung gefolgt und erlebten einen grandiosen Abend. Zudem spendeten die Gäste fleißig. Das Geld kommt der Aktion Sternstunden des Bayrischen Rundfunks zugute.

Landrat Thomas Ebeling übernahm die Schirmherrschaft. Heuer hatte sich auch der Bayerische Rundfunk angesagt, um Material für einen Kurzbericht zu sammeln der dann bei der Sternstunden-Gala im Dezember gezeigt wird. Es wurde kein Eintritt verlangt, dafür ging zur späteren Stunde ein Sammelbüchse von Tisch zu Tisch. Auch Kaffee und Kuchen waren für eine Spende zu haben.

Tolle Melodien und Rock


Damit die Boogie-Freunde auch ein Zuckerl bekommen, erhielt jeder Gast ein Los für die Tombola. DJ Sepp Baldauf legte auf, und promt zog es Landrat Ebeling mit seiner Gattin Sina Just auf die Tanzfläche. Anschließend folgte der Auftritt der Boogie Rabbits aus Wackersdorf. Sie zeigten eine Choreographie zum Thema "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett". Damit entführten sie die Gäste in die Welt der Ganoven, Helden und schönen Frauen. Es waren die Melodien des Kriminaltango, des Tatort, der Miss-Marple-Krimis und jene aus den James-Bond-Filmen zu hören, aber auch der "Jailhouse Rock" von Elvis Presley.

Später folgte der Auftritt von Veronika Pfeffer und Florian Pogats, das Europameisterpaar von 2014, das eng mit den Boogie-Freunden verbunden ist. Die beiden hatten sich den Termin extra freigehalten, obwohl sie mittlerweile Boogie-Woogie-Kurse in halb Europa geben. Die beiden zeigten eindrucksvoll, dass sie nichts verlernt haben und dass Boogie-Tanzen ganz schön harte Arbeit sein kann.

1850 Euro für Sternstunden


Die Gäste füllten die Spendendose fleißig. Im vergangenen Jahr konnten Beck und Niessl über 1500 Euro an die Aktion Sternstunden übergeben. Heuer kamen dank weiterer Spender 1850 Euro zusammen. Dafür bedankten sich die beiden Organisatoren. Sie werden bald möglichst nach München fahren, um das Geld persönlich abzugeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sternstunden (13)Boogie-Woogie (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.