Bauauschuss billigt Planungen
Acht Bauplätze in Sollbach

Der Haupt- und Bauausschuss Bruck stellte in seiner Sitzung die Weichen für ein neues Baugebiet. Der Bebauungsplan "Sollbach-Auäcker" wurde einstimmig genehmigt. Es soll eine Lücke schließen.

Tanja Sander, Planerin der beauftragten EBB Ingenieursgesellschaft (Regensburg), stellte den Entwurf im Einzelnen vor und beantwortete Fragen der Räte. Acht Bauplätze erweitern im westlichen Teil von Sollbach das vorhandene Wohngebiet. Rund 6 000 Quadratmeter groß ist die Fläche. Das geplante Baugebiet schließe eine Lücke zwischen der südlich angrenzenden Wohnbebauung und der Bebauung nördlich der Sollbacher Straße. Es füge sich gut in die Umgebung ein und lasse größeren Spielraum für die Bauwerber zu, sagte die Planerin.

Keine Einwände


Es entsteht ein allgemeines Wohngebiet, das zwei Wohneinheiten pro Haus zulässt, aber auch Einfamilienhäuser sind vorgesehen, so Sander. Die Häuser können alle nach Süden ausgerichtet werden. Das Gremium nahm Kenntnis davon, dass bei der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung keine Einwendungen eingegangen seien. Der Billigungs- und Auslegungsbeschluss fiel einstimmig. Der Planentwurf samt Begründung ist nun erneut für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen.

Nichts einzuwenden hatten die Räte gegen die Bauleitplanung der Gemeinde Steinberg am See, bei der dritten Änderung des Bebauungsplans "Gewerbegebiet Hochruckäcker". Gleiches galt für die Bauleitplanung des Marktes Neukirchen-Balbini für den Bebauungsplan "Misch- und Gewerbegebiet am östlichen Ortsausgang von Neukirchen-Balbini".

Der Anbau einer Garage an das bestehende Feuerwehrgerätehaus in der Danziger Straße kann erfolgen. Das Vorhaben genehmigte der Ausschuss ebenso wir ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage Am Pfarrberg. Ebenso positiv beschieden wurde der Antrag auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Einzel- und Doppelgarage in der Hans-Sachs-Straße.

Im Tiefenwöhrer Weg entstehen ein Anbau mit ebenerdigem Eingang an das bestehende Einfamilienwohnhaus und ein Carport. In der Randsberger Straße kann der Antragsteller seinen Abbruch der bestehenden Doppelgarage und den Neubau einer unterkellerten Doppelgarage tätigen. Stattgegeben wurde auch der Bauantrag auf Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in der Weichselbergstraße. Eine Bauvoranfrage stellte ein Bauwerber für ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage in der Oberen Dorfstraße, gegen die es nichts einzuwenden gab.

Leerrohre für Breitband


Noch einmal beschäftigte sich das Gremium mit dem Baugebiet "Sollbach-Auäcker". Hier stimmte das Gremium für die Verlegung zweier Speed-Pipe-Rohrverbände beim Gehwegneubau an der Sollbacher Straße. Die Rohre dienen für den künftigen Glasfaser-Breitbandausbau. Positiv gesehen wurde der Erlass einer Verordnung über den Schutz der "Eiche in Vorderthürn" als Naturdenkmal durch das Landratsamt Schwandorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.