Gremium fasst einstimmige Beschlüsse in jüngster Sitzung
Einigkeit im Bauausschuss

Überwiegend mit Bauleitplanungen beschäftigte sich der Haupt- und Bauausschusssitzung in seiner jüngsten Sitzung. Der Inhalt war dem Gremium bereits bekannt. Jeweils einstimmig folgte es deshalb den Beschlussvorlagen. Da Bürgermeister Hans Frankl auch keine Informationen seinerseits zu bieten hatte und auch vonseiten der Räte keine Anfragen kamen, verlief die Sitzung äußerst zügig.

Einverständnis signalisierten die Räte bei der Aufstellung eines Bebauungsplans mit integriertem Grünordnungsplan "Allgemeines Wohngebiet - Lohbügler Straße" in Fischbach sowie mit dem im Parallelverfahren erfolgter Änderung des Flächennutzungsplans. Der nächste Punkt betraf erneut die Bauleitplanung der Stadt Nittenau. Hier ging es um die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans mit integriertem Grünordnungsplan "Schwandorfer Weg" im Ortsteil Fischbach.

Anschließend befasste sich das Gremium mit einem Anliegen der Stadt Roding. Die hatte einen Bebauungsplan mit integrierter Grünordnung "Chamer Steig/Am Mußkönig", Sondergebiet "Großflächiger Einzelhandelsbetrieb" erstellt. Die Brucker stellten fest, dass ihre Belange durch diese Planung nicht berührt werden.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt betraf erneut die Aufstellung eines Bebauungsplans mit integrierter Grünordnung für das Wohngebiet "Roding - Kerschergarten". Wieder gab es ungeteilte Zustimmung.

Ebenso einmütig entschied das Gremium über die erste Änderung des rechtsverbindlichen Bebauungsplans "Roding - Obere Trat" für den Teilbereich WA-Gebiet zwischen Falkensteiner und Schorndorfer Straße. Kein Diskussionsbedarf bestand beim Bauantrag auf Abbruch eines bestehenden Wohnhauses und dem Neubau eines Einfamilienhauses in der Böhmerwaldstraße 16 in Bruck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.