Andras Olah stellt Werke im Meisl-Saal aus
Ungewöhnliche Blickwinkel

Andras Olah (Mitte) freute sich über das rege Interesse an seinen Bildern. Zur Ausstellung gratulierten ihm (von links) Beate Seifert, Vorsitzende des Kunstvereins Unverdorben Neunburg, Marktrat Rudolf Sommer aus Bruck, Bürgermeister Hans Frankl aus Bruck und Bürgermeister Richard Stabl aus Bodenwöhr. Bild: sir

Leuchtende Farben kennzeichnen die Bilder von Andras Olah. Über 70 seiner zahlreichen Werke schmückten kürzlich den Meisl-Saal. Porträts bekannter Persönlichkeiten stechen ins Auge. Berühmte Bauwerke sind leicht zu erkennen, obwohl sie der Künstler mit viel Fantasie in ein neues Licht tauchte.

"Alles in Öl", so war die Ausstellung übertitelt. Zur Vernissage des Bodenwöhrer Künstlers Andras Olah erschienen die Bürgermeister aus Bodenwöhr, Richard Stabl, und aus Bruck, Hans Frankl, die neben den zahlreichen weiteren Gästen sich beeindruckt zeigten ob der großen Schaffenskraft des Künstlers. Mit ungeheuer viel Präzision arbeitete Olah Details heraus, ließ so manches Bekannte dadurch in einem anderen, neuen Blickwinkel erscheinen. Gleiches Motiv, andere Farben und schon änderte sich die Stimmung, die von dem Bild ausging.

Beate Seifert, Vorsitzende des Kunstvereins "Unverdorben" stellte das Olah kurz vor. Zur Welt kam dieser im April 1954 im ungarischen Ozd. In seiner Heimat machte er von 1969 bis 1971 eine Ausbildung zum Schlosser und Schweißer. Bereits nach seiner Lehrzeit sei sein zeichnerisches Talent offenbar geworden, woraufhin er mehrere Jahre in der ungarischen Filmindustrie arbeitete. "Durch zahlreiche Bleistiftzeichnungen, Porträts und Tierporträts in Acryl entdeckte er seine Liebe für die Ölmalerei und erweiterte seine Motivauswahl in Landschaften und Stil-Leben", so Seifert. Seine Technik verfeinerte er nach und nach durch den Malunterricht beim befreundeten ungarischen Künstler Vlagyimir Naigyenov sowie durch Teilnahme an verschiedenen Seminaren. Andras Olahs künstlerische Tätigkeiten brachten ihn nach Frankreich, England, Island und Deutschland.

Seit 1990 lebt er in Bodenwöhr, seit ein paar Jahren gehört er dem Kunstverein Unverdorben in Neunburg an. Als aktives Mitglied unterstützt er viele Aktionen des Vereins mit seinem Talent. Jedes Jahr sind seine Bilder bei der Mitgliederausstellung des Vereins zu bewundern. Im Dezember 2015 hat er Porträts im Auftrag von "Unverdorben" angefertigt. Jüngst war er im Kreativteam "Malen mit Erdfarben" mit Schülern der Mittel- und der Realschule Neunburg tätig. Seine Leidenschaft gilt der modernen, klassischen Malerei und dem spiegelverkehrten Kopieren von Werken alter Meister. Gerne lädt er Interessierte ein, sich seine Werke auch bei ihm zu Hause anzuschauen. Er ist unter Telefon 0160/2473282 zu erreichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ausstellung (403)Meisl-Saal (3)Andras Ohla (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.