Auszubildende sprechen über ihre Erfahrung
Schüler „zurück aus der Zukunft“

Die Schüler lauschten den Auszubildenden interessiert bei ihren Erfahrungsberichten. Bild: mos

Ganz gewiss kein gewöhnlicher Unterricht. Lehrer Edgar Scheuerer hatte zwei ehemalige Schüler, die seit einem halben Jahr ihre Ausbildung absolvieren, überredet, sich den Fragen der Siebtklässler der Mittelschule Bruck zu stellen. Die Veranstaltung lief unter dem Motto "Zurück aus der Zukunft", ein auf drei Jahre angelegtes Projekt.

Christina Ermisch lernt beim Warenhaus Globus in Schwandorf den Beruf der Einzelhandelskauffrau und Johannes Wiendl absolviert seine Ausbildung zum Betonfertigteilbauer bei der Firma Ingenieurbau GmbH Hemmerlein in Bodenwöhr. Den 25 Schülern schilderten die Azubis ihre schulische Laufbahn. Die Lehrlinge sprachen über Berufsorientierung, Fächerwahl, Betriebspraktikum, Berufsinformationszentrum, Betriebspraktikum, Bewerbung und ihre Vorstellungsgespräche. Sie schilderten, was auf die Siebtklässler beim Wechsel von der Schule in den Beruf auf sie zukommt.

Im Zuge des Projekts steht unter anderem noch eine Betriebserkundung bei Globus auf dem Programm. Von der Planung, Schalung bis zum fertigen Produkt wird bei der Firma Hemmerlein die Herstellung einer Tischtennisplatte in Angriff genommen. Diese soll später auf dem Pausenhof der Schule stehen. Auch für weitere Ideen zeigten sich die Firmen, die mit Vertretern an der Schule waren, offen. Schulleiter Josef Hecht dankte für das Entgegenkommen .
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Zurück aus der Zukunft (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.