Erfolge bei Norddeutscher Meisterschaft in Berlin
Zweimal Treppchen für die Boogie-Babies

Die Boogie-Babies aus Bruck und Bodenwöhr bewiesen bei der Norddeutschen Meisterschaft, dass sie zu den besten Tänzern in der Bundesrepublik gehören. Bild: hfz

Bruck/Bodenwöhr. Die vier Boogie-Babies Kerstin Engel und Johannes Hien sowie Martina Wilhelm und Thomas Wilhelm traten bei der Norddeutschen Meisterschaft an. Die Reise ging nach Berlin. Die Wilhelms gingen in der Senior-B-Klassean den Start. Engel und Hien gehören mittlerweile zu den Favoriten in der deutschen Hauptklasse der Boogie-Woogie-Szene.

Gleich zu Beginn stand das Finale der Senior-B-Klasse an. Die beiden Oberpfälzer konnten mit ihrer Darbietung die Wertungsrichter überzeugen und schafften es aufs Treppchen. Es reichte für den dritten Platz. Souverän schafften sie den Einzug über die Vorrunde ins Finale. Trotz langer Wartezeiten zwischen den Runden konnten sie ihre Leistung im Finale auf den Punkt abrufen.

Zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kam es zwischen den Boobie-Babies aus Bodenwöhr und Olivia Rietze und Felix Becker aus Leipzig. Getragen von der Stimmung der Fans sicherten sich die zwei aus Bayern den 1. Platz. Es war ihr erster Sieg auf einem nationalen Ranglistenturnier. Dies sollte eine gute Motivation und eine ebenso vielversprechende Vorbereitung für das internationale Turnier in St. Petersburg in Russland sein, wo sie für Deutschland um begehrte Plätze kämpfen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.