Feuerwehr hält Jahreshauptversammlung ab

Die Beförderten mit (von links) Vorsitzendem Robert Feuerer, Kreisbrandmeister Armin Jehl, Kreisbrandinspektor Thomas Schmid und Kreisbrandrat Robert Heinfling (Zweiter von rechts). Bild: lfr

Die Feuerwehr Bruck zog bei der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im "Meisl-Saal" Bilanz. Mit dem Ergebnis: Das Engagement und der Einsatz stimmen. Das wird auch belohnt. Einige Feuerwehrmänner wurden befördert.

Die Feuerwehr zählt nach Aussage von Vorsitzendem Robert Feuerer 440 Mitglieder. Im abgelaufenen Jahr habe man sieben Vorstandssitzungen abgehalten und sich an zahlreichen Veranstaltungen innerhalb und auch außerhalb der Marktgemeinde beteiligt.

Bereits jetzt beginnen die Verantwortlichen mit der Planung für das 150-jährige Bestehen, das 2018 ansteht. Der Festausschuss um Festleiter Peter Faltermeier hat laut Feuerer seine Arbeit aufgenommen. Gefeiert wird das Jubiläum voraussichtlich vom 22. bis 24. Juni 2018 in der Nittenauer Straße zwischen Friedhof und dem Anwesen Hartl. Der offizielle Startschuss zu den Vorbereitungen war ein Filmabend im November, bei dem die Aufnahmen zum 100-Jährigen und des 125-Jährigen präsentiert wurde. Die DVDs können übrigens bei der Feuerwehr erworben werden.

Bald digitaler Funk


Kommandant Patrick Allen sprach von 39 Aktiven und 92 Einsätzen, zu denen sie ausrückten. Dazu gehörten acht Brände, 55 technische Hilfeleistungen, fünf Sicherheitswachen und zwölf freiwillige Tätigkeiten. Die Feuerwehrmänner waren 1219 Stunden im Einsatz. Bei insgesamt 20 Übungen erhielt sich die Wehr die gewohnte Schlagkraft.

Außerdem teilte der Kommandant mit, dass das ganze Jahr über zahlreiche Aktive an Fortbildungen und Lehrgängen teilnahmen. Allen sprach auch über die Einführung des Digitalfunks, die in zwei Phasen erfolgen wird. Bereits am Montag, 18. Januar, soll demnach die Umstellung des analogen Einsatzstellenfunk auf Digitalfunk im Direktvertrieb (DMO) erfolgen. Der Termin für die Umstellung des analogen Fahrzeugfunks auf Digitalfunk im Netzbetrieb (TMO) sei für Ende des ersten Quartals 2016 vorgesehen.

Jugendwartin Jasmin Hecht berichtete über die Aktivitäten der Feuerwehrjugend. Sehr stolz sei man darauf, dass im vergangen Jahr fünf Neuaufnahmen verzeichnet werden konnten und man nun zehn Mitglieder habe. Jeder Jugendliche habe im Schnitt rund 170 Stunden bei der Feuerwehr verbracht. Im September konnten drei Jungfeuerwehrler die Prüfung der Bayerischen Jugendleistungsspange mit Erfolg ablegen. Um mehr Jugendliche auf die Feuerwehr aufmerksam zu machen, ließ man sich was ganz besonderes Einfallen und dekorierte die Schaufenster des ehemaligen Schlecker-Marktes mit verschiedenen Feuerwehrthemen wie zum Beispiel "Tag des Rauchmelders".

Kreisbrandrat Robert Heinfling lobte die Leistungen der Feuerwehr Bruck. Er hob das ehrenamtliche Engagement hervor. Der Verein stehe sehr gut da und die Aktiven brächten hervorragende Leistungen. Als besonders wichtig sehe er den Fortbestand der Jugend, der auch bei den Bruckern großgeschrieben werde.

Kameraden befördert


Kommandant Allen beförderte drei Feuerwehrkameraden. Gemeinsam mit den Ehrengästen überreichte er die Urkunden. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Florian Eckert ernannt. Gregor Wettinger erhielt den Titel Löschmeister und Stefan Rötzer wurde zum Oberlöschmeister bestellt. Vorsitzender Robert Feuerer ernannte Kommandant Patrick Allen zum Hauptlöschmeister. Zudem standen Ehrungen an (Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahreshauptversammlung (965)Feuerwehr (1115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.