Pfarrer und 3. Bürgermeisterin loben Engagement
"Stöberkiste Kunterbunt" eröffnet

Mit der Einweihung der "Stöberkiste Kunterbunt" haben der Helferkreis Asyl und die Ukrainehilfe Bruck einen Meilenstein in Sachen Flüchtlingshilfe erreicht. Der Vorsitzende der Ukrainehilfe, Georg Mehltretter, sagte: "Wir alle haben viel Zeit und Kraft investiert und haben Gutes geschaffen. Machen wir als so positive 'Gutmenschen' in Zukunft weiter, damit noch viel Gutes erreicht wird." Pfarrer Andreas Weiß segnete die Räume und erteilte den Segen. Dritte Bürgermeisterin Inge Gleixner lobte das beispielhafte ehrenamtliche Engagement. Sie betonte, dass Freizeit für das Wohl anderer geopfert wird, welche die Helfer oft nicht einmal kennen.

Ihr Dank galt stellvertretend den Familien Pfauntsch und Mehltretter. Letztere setzt sich seit zwei Jahrzehnten für die Bevölkerung im ukrainischen Turbov ein. Der Markt Bruck stellt die Räume für die Kleiderkammer unentgeltlich zur Verfügung und übernimmt die Nebenkosten.

Die "Stöberkiste Kunterbunt" im "Malterer"-Gebäude, St.-Ägidius-Platz 3 bis 5, ist jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Die Einrichtung darf jeder aus der Bevölkerung nutzen. Es können Spenden abgegeben werden. Aktuell werden Herrenschuhe, Babykleidung und -zubehör sowie Kleidung für Jugendliche benötigt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.