Pfarrfamiliennachmittag in Bruck
Boogie sorgt für Schwung

Die Boogie-Freunde legten eine heiße Sohle aufs Parkett und heizten damit die Stimmung an. Bilder: mos (2)

Boogie-Woogie, Sketche und Chormusik: Rund 140 Gäste lockte das attraktive Programm zum Pfarrfamiliennachmittag ins Freizeitzentrum. Der "Teamgeist" wurde auf ganz besondere Art beschworen.

Der Kirchweihsonntag wurde in der Pfarrei besonders gefeiert, in der Mehrzweckhalle des Freizeitzentrums. Der Pfarrgemeinderat hatte einen Familiennachmittag organisiert. Pfarrer Andreas Weiß verwies darauf, dass an diesem Nachmittag die Freude im Vordergrund stehen solle. Das kurzweilige Programm sorgte dann auch für gute Unterhaltung. Margit Windl von der KAB trug das Gedicht "Der Seelenkosmetiker" von Magda Becker vor und sorgte für ein erstes Schmunzeln. Der Volkstanz der Ministranten, in Dirndl und Lederhose, brachte schnell Stimmung in die Bude. Die Gäste klatschten zum Lied "Hans, bleib do" und ein Juchzer hallte durch die Menge. Mit dem Glaubens-Navi "Credo 2.0" nahm Christa Schwarzfischer die Gäste ein bisschen auf die Schippe. Das Programm sei auf der Homepage der Diözese herunterzuladen und am 1. April 2017 können Interessierte bei Franz Rester - dem Computerspezialisten der Pfarrei - einen Einführungskurs mitmachen.

Pfarrer Andreas Weiß las aus dem Buch "Pepperl und i" und ließ die Gäste an einem Kinderstreich aus dem Kapitel "Der Mantel der Muttergottes" teilhaben. Der Frauenbund trug die Anekdote "Der erkrankte Pfarrer" vor. Martina Drexler, Roswitha Schießl und Bärbel Vogl spielten des Sketch. Der Chor "B 'choired" stimmte immer wieder Lieder an, sorgte für Unterhaltung. Mit der Geschichte vom Toni Lauerer "Gefällt mir" erheiterte Josef Birner jun. von der Kolpingfamilie die Gäste.

Die Geschichte von Jeder, Jemand", vorgetragen durch Christa Schwarzfischer, brachte eine ganz neue Definition des Begriffs "Team" auf den Punkt: Der Begriff stehe schlicht als Abkürzung für "Toll, ein anderer macht's". Vier Pärchen der Boogie-Freunde legten eine flotte Sohle aufs Parkett und brachten Schwung in die Veranstaltung. Als Zugabe tanzten sie zum Lied der Spider Murphy Gang "Es is koane so wia Du". Mit der Story "Schneewittchen featuring Rotkäppchen and friends" sorgten die Ministranten für einen Lacher. Daniela Lingl strapazierte mit ihrer vorgetragenen Kurzgeschichte, ebenfalls von Toni Lauerer, "Der Wunschzettel" die Lachmuskeln. Pfarrgemeinderatssprecherin Christa Schwarzfischer dankte für den Einsatz aller Beteiligten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.