Bürgermeister und Stadträte bei der Bierprobe
Ein Prosit auf die Herbstdult

Das Festbier für die Burglengenfelder Herbstdult testeten (von links): Bürgermeister Thomas Gesche, Naabecker-Verkaufsleiter Peter Neidl, Zweiter Bürgermeister Bernhard Krebs und Brauerei-Chef Wolfgang Rasel. Bild: hfz
Freizeit
Burglengenfeld
31.08.2016
30
0

Die Burglengenfelder Herbstdult steigt von 2. bis 5. September auf dem Georgi-Anger. Bürgermeister Thomas Gesche, sein Stellvertreter Bernhard Krebs sowie einige Mitglieder des Stadtrats probierten im vorab das Festbier. Ihr Urteil: Es schmeckt.

Schwandorf/Burglengenfeld. Zum Start des Festzugs am Freitag um 18 Uhr auf dem Marktplatz spendiert die Schlossbrauerei Naabeck Freibier. Brauerei-Chef Wolfgang Rasel stellte das eigens gebraute Festbier den Gästen aus Burglengenfeld vor. Es bringt eine Stammwürze von 13,1 Prozent mit. Verwendet wurden Münchner Malz, Pilsener Malz, Karamellmalz und Röstmalz, das dem Festbier eine kräftige, goldene Farbe verleiht. Die Hopfensorten sind die Hallertauer Perle und der Tettnanger Hopfen, der laut Rasel auf dem Markt nur mit guten Beziehungen zu bekommen ist. "Sie werden sagen, jetzt kommt er wieder mit seinem weichen Felsquellwasser daher, aber: Wir betreiben wirklich hohen Aufwand, um diese wichtige Zutat zu schützen", sagte Rasel. Bei der Waldbewirtschaftung im Naabecker Forst kämen keine großen Maschinen wie Harvester zum Einsatz. Stattdessen werde klassisch mit Rückepferden gearbeitet, um eine Verdichtung des Waldbodens zu vermeiden. "So schützen wir das Quelleinzugsgebiet - sinnvoll, nachhaltig und ökologisch", erklärte der Brauerei-Chef.

"Sehr süffig", lautete schließlich das Urteil der Stadträte, nachdem Thomas Gesche bei der Bierprobe in der Gaststätte Beer das erste Fass Festbier angezapft hatte. Gesche und Rasel hoffen nun auf eine "friedliche und fröhliche Dult" - dafür hatten die Gäste aus Burglengenfeld zuvor auch in der Naabecker Schlosskapelle gebetet.

Laut Festwirt Daniel Feuerer dürfen sich die Gäste der Herbstdult auf mehr Fahrgeschäfte als bei der Maidult im vergangenen Jahr freuen. Das Programm sieht wie folgt aus:

Freitag, 2. September

Um 17 Uhr öffnen die Fahrgeschäfte am Festplatz.

Gegen 18 Uhr treffen sich auf dem Marktplatz die gemeldeten Vereine zum Festzug (Teilnehmer der Vereine bekommen im Festzelt eine Mass gratis, auf dem Marktplatz gibt es Freibier).

Um 19 Uhr Bieranstich im Festzelt durch 2. Bürgermeister Bernhard Krebs; anschließend spielt die Band "Roadhouze".

Samstag, 3. September

Ab 11 Uhr Frühschoppen und Mittagessen.

Ab 13 Uhr öffnen die Fahrgeschäfte.

Ab 19 Uhr spielen die "Bayern Rocker".

Sonntag, 4. September

Ab 11 Uhr Frühschoppen und Mittagessen: Krustenrollbraten und Schweinebraten, jeweils mit Knödel.

Ab 12 Uhr öffnen die Fahrgeschäfte.

Ab 15 Uhr spielt die Band "Power".

Ab 19 Uhr spielt die Band "Village 'n' Town".

Montag, 5. September

14 Uhr bis 17 Uhr: Kinder-, Familien und Seniorennachmittag mit ermäßigten Preisen an allen Fahrgeschäften; im Festzelt Sonderangebote: Portion Pommes und Bratwurstsemmel jeweils 1,50 Euro, auch die Limo kostet 1,50 Euro.

Ab 19 Uhr spielt der "Froschhaxn Express".

Sie werden sagen, jetzt kommt er wieder mit seinem weichen Felsquellwasser daher, aber: Wir betreiben wirklich hohen Aufwand, um diese wichtige Zutat zu schützen.Brauerei-Chef Wolfgang Rasel
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.