Ein Tag im Bulmare: Eintauchen in eine Welt voller Gesundheit und Wohlbefinden
Das tut richtig gut

(Foto: Bulmare GmbH)
Freizeit
Burglengenfeld
14.09.2016
103
0
 
(Foto: Bulmare GmbH)
(Norbert Eimer)

Der Schritt hinein bedeutet das Eintauchen in eine völlig andere Welt: Es ist wohltuend still, schmeichelnd warm – leises Knistern ist von den Holzsaunen zu hören. Ein großer Bildschirm zeigt Kaminfeuer in einer faszinierenden Chilloutzone. Durchatmen, die Augen beruhigen sich, hier gehen die Uhren anders. Hier oben in der exklusiven Saunawelt. Und unten in der Badelandschaft des Bulmare? Geht es nicht minder gesund und entspannend zu, Atemwege weiten sich im Dampfbad, Stress fällt von einem ab in der Infrarotkabine, im Kneippbecken kommt der Kreislauf in Schwung. Das alles tut richtig gut. Mehr noch: Ein Tag im Bulmare zeigt, wieviel Spaß Gesundheit machen kann.

Wir kneippen


Schön in eine ruhige Ecke integriert, so lässt sich der Storchengang im Kneippbecken gemächlich absolvieren. „Im Wasser liegt Heil; es ist das einfachste, wohlfeilste und – recht angewandt – das sicherste Heilmittel“. Nichts ist verlorengegangen von der Faszination des Wassertretens, das nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp benannt ist. Im eiskalten Wasser mit Blick auf das Burglengenfelder Land treten wir durch das Nass und spüren unmittelbar die Wirkung: Kreislauf und Durchblutung werden angeregt. Jetzt ganz entspannt auf die Sonnenliege draußen im Freibad, die Sonne sticht vom Himmel, was will man mehr?

Wir schwitzen im Dampfbad


Nach ein paar Bahnen Schwimmen und Gaudi auf der Riesenrutsche ist es Zeit für die nächste Gesundheitsaktion: das Textildampfbad. Sanft steigt der Dampf und die feuchte Wärme um uns herum auf, wir atmen tief ein, die Atemwege werden befreit, Abwehrkräfte gestärkt und die Durchblutung der Haut wird angeregt. Gut zu wissen: Das Dampfbad hat gegenüber der Sauna den Vorteil, dass der gesättigte Wasserdampf hartnäckige Verschleimungen bei chronischen Erkältungen löst. Da kann die ungemütliche Herbstzeit kommen!

Wir nehmen Platz in der Infrarotkabine


Na gut, eigentlich sollte man nicht alles im Schnelltempo durchlaufen, wir gehen trotzdem gleich im Anschluss in die Infrarotkabine – zu groß ist die Neugierde. Und in der Tat hat man das Gefühl, das angenehme Wärmegefühl wird weiter aufrechterhalten, ja sogar noch vertieft. Entspannung und Wellnessfeeling pur. Stress ist in dieser Atmosphäre ein Fremdwort, hat keinerlei Bedeutung.

Wir erkunden die Saunalandschaft


Das Wetter ist herrlich. Wir tun aktiv etwas für unsere Muskulatur und schwimmen einige Bahnen draußen im Sportbecken und lassen uns dann im Whirlpool drinnen passiv die Muskeln durchrütteln. Anschließend alles auf Anfang … der Schritt hinein bedeutet das Eintauchen in eine völlig andere Welt: Es ist wohltuend still, schmeichelnd warm – leises Knistern ist von den Holzsaunen zu hören. Ein großer Bildschirm zeigt Kaminfeuer in einer faszinierenden Chilloutzone. Durchatmen, die Augen beruhigen sich, hier gehen die Uhren anders. Hier oben in der exklusiven Saunawelt.

Es ist ein wahres Paradies … zu groß ist die Auswahl für einen Tag – und so gehen wir lediglich auf Erkundungstour in die Bierkellersauna (gestaltet als Reminiszenz an die Burglengenfelder Bierkeller an der Naab), schwitzen kurz in der klassischen finnischen Sauna und atmen bei gemäßigten Temperaturen in der Aromasauna tief ein (zarter Duft von Kräutern und verschiedenen Hölzern steigt in die Nase, zudem verwöhnen Farb- und Lichtelemente unsere Sinne); wir fühlen, riechen und schmecken ätherische Öle in der Arenasauna, die sich durch russische Wenik-Aufgüsse in der Luft entfalten. Das Kontrastprogramm lassen wir uns auch nicht nehmen, betreten die Schneekabine und sorgen bei minus zwölf Grad samt Abreibung mit feinstem Pulverschnee für Abkühlung. Unser Blick schweift über den Saunagarten, über uns der weißblaue Himmel, herrlich!

Wir sind glücklich


Grinsend wie ein zufriedenes Baby liegen wir schließlich im Saunaruhehaum – völlig entspannt, völlig mit uns und der Welt im Reinen. Die Erkenntnis ist wohltuend: Dieses Glücksgefühl lässt sich jederzeit wieder erleben. Bei einem Tag im Bulmare.

Bulmare in neuem GlanzDas Bulmare erstrahlt ab dem 24. September 2016 in neuem Glanz – bis dahin ist der Tempel voller Entspannung und Gesundheit wegen Revisionsarbeiten geschlossen. Ab dann ist das Bad wie gewohnt von 10 bis 22 Uhr geöffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.