„Herbert Pixner Projekt“ im VAZ Burglengenfeld
Welt-Harmonika

Das "Herbert Pixner Projekt" zeigt am Sonntag, 17. Juli, im VAZ Burglengenfeld, was in ihm steckt. Bildgest. hfz
Kultur
Burglengenfeld
08.07.2016
97
0

er gehört zu den Protagonisten der "neuen" Volksmusik - aber diese Schublade ist für Herbert Pixner viel zu eng. Mit seiner "Projekt" genannten Band präsentiert er "Finest handcrafted music from the Alps" am Sonntag, 17. Juli, ab 20 Uhr im Forum am Veranstaltungszentrum VAZ in Burglengenfeld (Kallmünzer Straße 16).

Dem Südtiroler Ausnahmemusiker, Komponisten und Multiinstrumentalisten Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn, Saxofon) gelingt es, zusammen mit seinen kongenialen Bandmitgliedern (Werner Unterlercher am Kontrabass, Heidi Pixner an der Tiroler Volksharfe und Manuel Randi an Gitarren oder Klarinette) einen völlig unverwechselbaren Musikstil zu kreieren und weiter zu entwickeln. Als "Herbert Pixner Projekt" sind die vier Vollblutmusiker nun schon seit mittlerweile zehn Jahren auf angesagten Festivals und Konzertbühnen diesseits und jenseits der Alpen unterwegs und begeistern ihr Publikum immer wieder aufs Neue mit außergewöhnlichen Eigenkompositionen und herausragenden Improvisationen.

Große Leichtigkeit


Das Quartett versteht es mit jazziger Leichtigkeit, augenzwinkernder Souveränität und technischer Brillanz ein musikalisches Feuerwerk aus traditioneller alpenländischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, Blues, und Rock auf die Bühne zu zaubern.

"Herbert Pixner lässt seine Zuhörer beinahe atemlos zurück" schreibt etwas die "Süddeutsche Zeitung". Der Kartenvorverkauf für das Konzert läuft über die bekannten Stellen und auch im Internet.

___



Vorverkauf im Netz:

www.NT-ticket.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.